Neues Schadensmodell für DTM2

News vom 09-02-04
Uhrzeit: 19:48
Im April soll der Nachfolger von DTM Race Driver von Codemaster erscheinen, der englische Entwickler kündigt nun ein revolutionäres Schadensmodell an. Der erste Teil der Serie war schon für sein überaus realistisches Schadensmodell bekannt und so soll DTM Race Driver 2 das Ganze noch einmal übertrumpfen. Die neue Terminal-Damage-Engine arbeitet nicht mehr mit einem Standard Schadenmodell, sondern hat für jedes der 35 Fahrzeuge ein eigenes.
 
 
Codemasters verspricht auch weitere Parameter in das Schadensmodell einfließen zu lassen. So sollen Eigengewicht, Einbaulage des Motors, Chassis-Aufbaue und Fahrwerksverstrebung eine große Rolle bei Unfällen spielen. Ein Unfall hat jedoch nicht nur Auswirkungen auf das Fahrverhalten, sondern auch auf das Aussehen des Fahrzeuges. Neben den üblichen Sachen wie abgerissene Türen, Motorhauben oder Kotflügeln, könnt ihr euere Fahrzeuge auch noch in kleinere Teile zerlegen. Egal ob ihr nur euren Außenspiegel abfahrt, oder gleich den kompletten Lack vom Fahrzeug holt, alles soll hochauflösend präsentiert werden. Treibt ihr es jedoch zu bunt, dann endet euer Rennen auf dem Grünstreifen mit einem Totalschaden.

 
Quelle: Pressemitteilung

 Autor:
Mathias Schult 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:


Content @ GU