Microsoft macht mit Xbox weniger Verlust

News vom 29-04-05
Uhrzeit: 14:50
Aktionäre von Microsoft haben generell Grund zur Freude: Jahr für Jahr macht der Gigant mehr und mehr Gewinn. Auch im dritten Quartal des Geschäftsjahres, das am 31. März 2005 endete, konnten mit 9,62 Milliarden US-Dollar Umsatz fünf Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum erwirtschaftet werden, der operative Gewinn ist gar von 1,28 Milliarden Dollar im Vorjahreszeitraum auf 3,3 Millarden Dollar angestiegen. Kleines Sorgenkind im sonst so profitablen Unternehmen ist allerdings die Home and Entertainment Division (Microsoft HED), zu der auch das Geschäftsfeld Xbox zählt.
Doch dank der hervorragenden Ergebnisse aus dem Weihnachtsgeschäft, speziell durch den Hardware-Abverkauf und den Erfolg von Halo 2 und Fable, konnte der Umsatz im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 530 Millionen Dollar auf 593 Millionen Dollar angehoben werden. Verlust wurde dabei noch immer gemacht - allerdings etwas weniger als bisher. Waren es vor einem Jahr noch ganze 209 Millionen Dollar Miese, so weißt die Bilanz nun "nur noch" einen Fehlbetrag von 154 Millionen Dollar aus. Deutlicher wird dies beim Blick auf die letzten neun Monate: 211 Millionen Dollar Verlust stehen hier ganzen 878 Millionen Dollar aus dem Vorjahreszeitraum gegenüber. Nur gut, dass Microsoft in anderen Bereichen derart profitabel wirtschaftet - und verständlich, dass mit Xbox 360 der hoffentlich etwas gewinnbringendere Nachfolger der Xbox bereits in den Startlöchern steht.



 Autor:
André Stephan 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:


Content @ GU