Hülsbeck-Konzert Mitschnitt auf CD angekündigt

News vom 08-07-08
Uhrzeit: 17:59
Bereits letztes Jahr haben wir euch vom "Symphonic Shades - Hülsbeck in Concert" Konzert berichtet, welches nächsten Monat in Köln stattfinden wird. Innerhalb kürzester Zeit waren sämtliche Karten für das Konzert weg. Wie Thomas Böcker, Produzent des Konzertes, heute bekannt gab, können all jene ohne Ticket trotzdem in den Genuss des Konzertes kommen: "Symphonic Shades - Hülsbeck in Concert" wird im vierten Quartal 2008 auch als CD in den Handel kommen - für 22 Euro UVP.
Symphonic Shades - Hülsbeck in Concert Konzertmitschnitt Diese umfasst die 14 Titel "Apidya II", "Gem’X", "Grand Monster Slam", "Jim Power in Mutant Planet", "Karawane der Elefanten", "Licht am Ende des Tunnels", "R-Type", "Symphonic Shades", "The Great Giana Sisters", "Tower of Babel", "Tunnel B1", "Turrican 3 - Payment Day", "Turrican II - The Final Fight" und "X-Out" mit einer Gesamtspielzeit von rund 70 Minuten. Eine unverbindliche Vorbestellung könnt ihr ab sofort auf der Webseite von Maz-Sound tätigen.


Offizielle Pressemitteilung:
KÖLN, 08.07.2008: Es steht fest: Ein Album mit den kompletten Aufnahmen der bereits seit Monaten ausverkauften »Symphonic Shades - Hülsbeck in Concert«-Veranstaltungen wird produziert. Die sinfonischen Konzerte des WDR am 23. August 2008 sind einem der weltweit bekanntesten Komponisten von Computer- und Videospielemusik gewidmet: Chris Hülsbeck.

Thomas Böcker, Produzent von »Symphonic Shades«, sagt dazu: »Die Nachfrage aus aller Welt war überwältigend! Die Tickets waren innerhalb kürzester Zeit ausverkauft - doch nun bekommen alle Fans die Möglichkeit, die Aufführungen in höchster Qualität auf CD zu genießen«.

Das 70minütige Album wird bereits wenige Monate nach den Konzerten veröffentlicht werden, im vierten Quartal 2008. Der Preis beträgt 22,00 EUR (unverbindliche Preisempfehlung). Vorbestellungen werden ab sofort durch die MAZ Sound Tools GmbH entgegengenommen (www.maz-sound.com/Symphonic-Shades). Dank geht an Winfried Fechner, Sebastian Eichholz, Matthias Ziegs, Jan Zottmann, Heiko Kaspers und natürlich Chris Hülsbeck, ohne deren Unterstützung kein Mitschnitt dieser Qualität produziert werden könnte.

Orchestrale Highlights wie »The Great Giana Sisters«, »R-Type« und »Turrican«
Der Grammy-Preisträger Arnold Roth wird die über 120 Musiker des WDR Rundfunkorchesters Köln und des FILMharmonischen Chors Prag dirigieren. Unter der persönlichen Anleitung von Chris Hülsbeck wurden die 14 Arrangements für »Symphonic Shades« von Jonne Valtonen, Yuzo Koshiro und Takenobu Mitsuyoshi für Orchester und Chor umgesetzt: Stücke wie aus »The Great Giana Sisters«, »R-Type«, »Jim Power«, »Apidya II« oder der »Turrican«-Reihe. Die Bandbreite reicht von virtuosen Werken für Klavier bis zu Arrangements für den vollen Klangkörper. Der »Soundmagier«, wie Chris Hülsbeck von der Fachpresse bezeichnet wurde, komponierte zudem einen neuen exklusiven Titel mit dem Namen »Karawane der Elefanten«, der am 23. August 2008 Weltpremiere feiert und auf dem Album vertreten sein wird.

Als Solisten konnten der Pianist Jari Salmela und der Perkussionist Rony Barrak gewonnen werden. Ehrengäste sind Chris Hülsbeck, Jonne Valtonen, Yuzo Koshiro und Takenobu Mitsuyoshi.


 
Chris Hülsbeck
Wenn man seinen Namen erwähnt, geraten viele Spielemusik-Fans in einen Zustand fortgeschrittener Verzückung: Chris Hülsbeck gilt als der erfolgreichste deutsche Spielekomponist und bezaubert seine Fans seit mittlerweile über 20 Jahren.
1968 in Kassel geboren, interessierte sich Chris Hülsbeck schon als Kind für alles, was mit Musik zu tun hat: Heimorgel, Schlagzeug, MIDI-Synthesizer und Heimcomputer wurden zu den Grundsteinen seiner außergewöhnlichen Karriere. Mit »Shades« für den Commodore 64 gewann er 1986 einen Musikwettbewerb der Zeitschrift »64’er« und machte so die Firma Rainbow Arts auf sich aufmerksam. Aus der Kooperation mit der Gütersloher Softwareschmiede gingen viele Klassiker hervor. Als Höhepunkt seiner Arbeit gilt heute die musikalische Untermalung der »Turrican«-Reihe. Die Fachpresse verlieh dem Musiker schon bald den Titel »Soundmagier«.
1991 erschien Hülsbecks erste Audio-CD, der bis zum heutigen Tag acht Studio-Alben folgten. Seit 1998 lebt Hülsbeck in den USA, wo er für Factor 5 (u.a. »Star Wars: Rogue Squadron III - Rebel Strike«) arbeitet.

WDR Rundfunkorchester und FILMharmonischer Chor Prag

Das WDR Rundfunkorchester Köln wurde in seiner heutigen Gestalt 1947 gegründet. In ihm gingen mehrere kleinere Instrumental-Formationen auf, deren Entstehung teilweise bis in das Jahr 1927 zurückreicht. Heute ist es das prominente Aushängeschild des WDR, das 1997 seinen fünfzigsten Geburtstag feierte. Das Repertoire umfasst den gesamten Bereich der Unterhaltungsmusik: Musical, Spieloper und Operette, Filmmusik und Nischen der klassischen Musik, das unbekannte Oratorium sowie Jazz und Verwandtes.
Der FILMharmonische Chor Prag wurde 2003 von Petr Pycha gegründet.  Mit hochkarätigen Produktionen wie »Halo Wars«, »Brothers in Arms«, »Too Human« und »Gothic 3« konnten sich die Sänger speziell für Aufnahmen von Spielemusik einen Namen machen. Sein überragendes Können stellte der Chor auch 2006 und 2007 unter Beweis, als er ins Leipziger Gewandhaus anlässlich der historischen Spielemusikkonzerte eingeladen wurde.

Arnold Roth
Grammy-Preisträger Arnold Roth ist klassisch ausgebildeter Violinist, Dirigent und Komponist. Er ist kein Unbekannter in der Welt der Spielemusik: bereits 2005 ging er mit »Dear Friends: music from Final Fantasy« auf erfolgreiche US-Tour. Für »PLAY! A Video Game Symphony« leitete er Orchester in Sydney, Singapur, Stockholm und Toronto. Seit dem 4. Dezember 2007 ist er als Produzent und Dirigent für die Welttournee »Distant Worlds: music from Final Fantasy« tätig. Arnold Roth arbeitete bereits mit Künstlern wie Diana Ross, den Drei Tenören, Patrick Stewart, Charlotte Church oder Andrea Bocelli. Er hat Orchester wie das London Symphony Orchestra, die Atlanta Symphony, das Hollywood Bowl Philharmonic Orchestra, das Los Angeles Philharmonic Orchestra, die Dallas Symphony, die Houston Symphony, die BBC Symphony, die San Francisco Symphony, die San Diego Symphony, die Winnipeg Symphony, das Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, das Tokyo Philharmonic Orchestra und die Sydney Symphony dirigiert.

Thomas Böcker
Thomas Böcker gilt als Pionier im Bereich der Spielemusik: 2003 organisierte er das erste Spielemusikkonzert außerhalb Japans, das mit dem Czech National Symphony Orchestra im Leipziger Gewandhaus aufgeführt wurde. Daraufhin boomten ähnliche Veranstaltungen in aller Welt. Der große Erfolg führte auch in Leipzig zu weiteren Veranstaltungen in den Jahren 2004, 2005, 2006 und 2007, die alle von Presse und Publikum bejubelt wurden. Als Produzent und Berater betreute Böcker die erste Welttournee mit Spielemusik »PLAY! A Video Game Symphony«, die in berühmten Konzertsälen wie der Oper in Sydney, dem Konzerthaus in Stockholm, der Esplanade in Singapur oder auch dem Max Fisher Music Center in Detroit gastierte. Derzeit arbeitet Thomas Böcker zusammen mit Arnold Roth an einer weiteren Tournee, die um den Globus zieht: »Distant Worlds: music from Final Fantasy« hat bereits Termine in Ländern wie Schweden, den USA, Südkorea, Australien und Neuseeland gebucht.


 Autor:
Thomas Theiler 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:


Aktuell @ GU