Microsoft lässt Lik Sang schließen

News vom 03-10-02
Uhrzeit: 18:54

Microsoft verstärkt seinen Kampf gegen Modchips, jüngstes Opfer der bekannte Importhändler Lik Sang aus Hongkong. Bereits seit zwei Wochen kann man auf der Webseite von Lik Sang den Hinweis lesen, dass derzeit leider alle Server „down“ sind. Nun wurde offiziell bestätigt, dass Microsoft rechtliche Schritte eingeleitet hat und man vermutet, dass dies den Ausschlag für die Schließung gewesen sei.

Lik Sang hat unter anderem Modchips für die Xbox und Sonys PlayStation, aber auch bereits modifizierte Konsolen verkauft. Vor einigen Monaten hat das chinesische Unternehmen Enigmah, bekannt für seine Xbox-Modchips Enigmah-X, seine Segel gestrichen. Laut „heise online“ wird auch hier vermutet, dass Microsoft Druck auf den Hersteller ausgeübt hat.

Wie wir berichteten, behält sich der Konzern aus Redmond auch das Recht vor, gegen Modchip Besitzer im neuen Online Service Xbox Live vorzugehen und diese vom Betrieb auszuschließen. Und dass man es sehr Ernst meint, unterstreicht auch eine Stellenausschreibung, die, wie futurezone.ORF.at berichtet, einen Xbox-Hacker sucht, um zukünftige Sicherheitsvorkehrungen gegen Modchips zu entwickeln.


Quelle: FutureZone


 Autor:
Micha Pekrul 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:


Content @ GU