Verkaufszahlen 2002

News vom 18-10-02
Uhrzeit: 13:41

"Work less, play more" - diesem Aufruf scheint weltweit gefolgt zu werden. Laut der Prognose vom Marktforscher Strategy Analytics für das Jahr 2002 hat sich der Absatz von Videospielsystemen im Gegensatz zum Vorjahr weltweit um 84 % erhöht. Weiterhin wurden die aktuellen Verkaufszahlen erwähnt. Von den rund 42 Millionen Videospiel-Einheiten, die in diesem Jahr bereits verkauft wurden, beansprucht Sony den größten Teil mit rund 26,3 Millionen Einheiten. Den zweiten Platz belegt Nintendos GameCube (8,8 Millionen Einheiten) gefolgt von Microsofts Xbox (6,8 Millionen Einheiten).

Laut Statistik hat Nintendo bis zum Jahresende weltweit ca. 10,8 Millionen Konsolen verkauft, Microsoft schätzungsweise rund 8,2 Millionen Konsolen. Damit sich das Geschäft mit den Videospielen aber auch lohne, müsse sich eine Konsole 15 - 20 Millionen mal verkauft haben, so Strategy Analytics. wenn Nintendo es nicht schafft, in absehbarer Zeit ca. 15 Millionen Einheiten an den Mann zu bringen, hält es der Marktforscher sogar für möglich, dass sich der japanische Hersteller sich von seiner Konsole verabschiedet. Microsoft hingegen habe noch genügend finanzielle Mittel, um die Xbox weiterhin zu subventionieren.

Noch auf der X02 in Sevilla hatte Microsoft bekannt gegeben, dass der Redmonder in den Verkaufzahlen vor Nintendo läge. Die Angaben von Strategy Analytics sind für Hans Stettmeier (Microsoft) nicht nachvollziehbar. "Zur Zeit liefern sich Xbox und Gamecube in den wöchentlichen Abverkaufszahlen in Deutschland ein Kopf an Kopf-Rennen, wobei Xbox in vielen Tabellen vorne liegt", so Stettmeier. Genaue Zahlen gab er jedoch nicht bekannt.

 

Quelle: heise.de


 Autor:
Benjamin Schneider 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:


Content @ GU