Zeitschriften mit CD werden teurer

News vom 17-11-02
Uhrzeit: 17:18

Wie der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger in einer Pressemitteilung mitteilt, plant die rot-grüne Bundesregierung im Rahmen des "Steuervergünstigungsabbaugesetzes", welch ein Wortungetüm, die Abschaffung des reduzierten Steuersatzes für Kombinationen aus Zeitschrift und CD-ROM.

Das bedeutet für uns Konsoleros also, dass unsere geliebten Spielezeitschriften mit CD teurer werden. Bisher gilt für diese der reduzierte Steuersatz von 7%, wenn dieser nun wie geplant wegfallen soll, müssten diese dann mit dem vollem Mehrwertsteuersatz von 16% versteuert werden. Der VDZ spricht gar von einer Steuererhöhung um 9 Prozent.

Doch wer im Mathematikunterricht in der Schule nicht ganz geschlafen hat, sondern zumindest noch mit einem Ohr dem Lehrkörper gelauscht hat, der wird feststellen, dass sich so viel gar nicht ändern wird. Obwohl sich der Steuersatz mehr als verdoppeln wird, ist die Preiserhöhnung doch moderat. Eine Zeitschrift mit CD für 5 Euro kostet ohne Mehrwertsteuer von 7% nur 4,65 Euro. Wenn man nun auf diesen Betrag den vollen Steuersatz von 16% anrechnet, so zahlt man zukünftig 5,394 Euro.

Diese knapp 40 Cent, die im Steuersäckel von Hans Eichel landen werden, wird man sicherlich noch verkraften können. Außerdem ist es aufgrund des harten Wettbewerbes möglich, dass die Verlage diese Preiserhöhung nicht an uns Verbraucher weitergeben werden.


Quelle: golem.de


 Autor:
Micha Pekrul 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:


Content @ GU