Weitere Xbox Live Einzelheiten

News vom 19-11-02
Uhrzeit: 2:00

Die c't, das Magazin für Computer Technik, hat einen seiner Redakteure am Betatest des neuen Xbox Live Service teilnehmen lassen. In der aktuellen Ausgabe wird ein erster "Live-Bericht" vorgestellt, welcher ein paar neue Einzelheiten enthält.

Xbox Live befindet sich hierzulande noch im geschlossenen Betatest, welcher aber ab dem 30. November jedermann als "Test Drive" zur Verfügung steht, sofern man sich das entsprechende Starter Kit für 59.99 Euro ordert (wir berichteten). Der offizielle Startschuss für Europa ist dann der 14. März 2003 und Microsoft verspricht bis Ende nächsten Jahres rund 50 Spiele mit Xbox Live Unterstützung.

Das Xbox Live Starter Kit enthält ein Headset für die Sprachkommunikation, die Online Versionen von "MotoGP" und "Wacked!", sowie das nötige Betriebssystemupdate. Nach der Aktualisierung des Betriebssystems steht dem Xbox Dashboard eine weitere Rubrik zur Verfügung. Hier werden die nötigen Breitband Providerangaben verwaltet, damit die Xbox eine Onlineverbindung aufbauen kann. Die c't berichtet das man erfolgreich Verbindungen zu TDSL von T-Online und QDSL getestet hat. Leider bleiben Mitglieder des größten Internetproviders der Welt AOL ausgeschlossen. Da AOL eine eigene Einwahlsoftware benutzt, ohne die es keine Einwahlmöglichkeit gibt, müssen deren Mitglieder wohl auf ein Update aus Redmond hoffen. Doch ob Microsoft, welcher mit MSN einen eigenen Onlinedienst betreibt, seinem Konkurrenten Einlass gewährt ist ungewiss.

Nachdem die Softwarekonfiguration abgeschlossen ist, muss sich der angehende Online-Konsolero noch Gedanken zur Verbindung zum DSL-Modem machen. Laut c't liefert Microsoft eine Beschreibung für eine Router Lösung und eine Beschreibung für "Internet Connection Sharing" mittels eines PCs mit. Glücklich dürfen sich Besitzer eines "Universal Plug&Play" fähigen Routers schätzen, da die Xbox dann per "UPnP" den Router entsprechend umkonfigurieren kann. Alle anderen Benutzer dürfen sich von der kostenlosen Xbox Live Hotline helfen lassen.

Falls man auch diese Hürde gemeistert hat muss man sich nur noch ein Gamertag aussuchen. Doch sollte man seinen Online-Namen mit Bedacht wählen, da dieser an das Starter Kit gebunden wird. Wer also eine neue Identität möchte, muss erneut in den Geldbeutel greifen. Dafür werden dann weltweite Ranglisten zentral verwaltet und weitere Spieler dürfen als "Gäste" in den entsprechenden Spielen per Splitscreen mitspielen. Außerdem besteht so die Möglichkeit gegen Spielverderber vorzugehen.

Den vollständigen Artikel mit weiteren Details findet ihr in der aktuellen c't 24, welche für 3 Euro ab sofort käuflich zu erwerben ist.


 Autor:
Micha Pekrul 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:


Content @ GU