Steht Interplay bald zum Verkauf?

News vom 04-01-03
Uhrzeit: 21:34

Wie die französische Tageszeitung "Les Echos" in einem Gespräch mit Titus-Chef Hervé Caen andeutend erfuhr, kann es möglich sein, dass das Unternehmen die US-Beteiligung Interplay Entertainment zum Verkauf anbietet. Von Interplay stammen z.B.  "Baldur's Gate: Dark Alliance" oder "Hunter: The Reckoning". Einer der Hauptverkaufsgründe wird dabei wohl die hohe Verschuldung von Titus Interactive sein, die derzeit bei ca. 90 Millionen Euro liegt. 
Eine kurzfristige Finanzspritze erhielt Titus im letzten Jahr durch den Verkauf des Entwicklungsstudios Shiny Entertainment an Infogrames. Dabei gingen rund 47 Millionen Dollar über den Tisch. Ein Großteil dieser Summe galt weniger der Ablösung des Studios, als vielmehr der im Verkauf enthaltenen Lizenz zum Kinohit "Matrix".


Quelle: gamesmarkt.de


 Autor:
Benjamin Schneider 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:


Content @ GU