Keine Xbox Next von Microsoft?

News vom 15-01-03
Uhrzeit: 16:55

Spiegel Online hat mit Microsoft-Chef Bill Gates höchstpersönlich ein exklusives Interview geführt und Fragen zur Vision des digitalen Lifestyles erörtert. Auf der "Consumer Electronic Show" in Las Vegas hatte der Softwarekonzern aus Redmond unter anderem neuartige Surfbildschirme, Smart Displays genannt, und Armbanduhren mit Internet Verbindung vorgestellt.

Und auch über die Xbox hat sich Mr. Microsoft geäußert. Auf die Frage, ob sich der Softwarekonzern zu einem Unterhaltungselektronikkonzern entwickele, antwortete Gates:

"Wobei wir in das Geschäft mit der Xbox nur wegen der Software eingestiegen sind. [...] Sobald die Bedeutung der Xbox noch weiter zunimmt, sehen wir eventuell dieselbe Entwicklung wie im PC-Markt, wo viele Unterhaltungselektronikfirmen die Hardware produzieren und wir uns auf die Software konzentrieren können."

Werden wir in Zukunft also die Xbox Nachfolgekonsole von verschiedenen Herstellern kaufen können? Mit der Hardware scheint man ja selbst zumindest keine Gewinne zu machen, um die Spieler zu Kauf einer Konsole zu animieren wird diese häufig weit unter Wert verkauft. Auch die Xbox hat innerhalb eines Jahres einen enormen Preisverfall erlebt, musste man zum Start noch über 400 Euro auf den Tisch blättern, konnte man passend zum Weihnachtsgeschäft eine Xbox mit drei Spielen für 249 Euro erwerben.

Firmen die sich dem Risiko stellen wollen, könnten dann zukünftig eine Lizenz bei Microsoft erwerben und die Xbox Next in eigener Regie produzieren und an die Spieler verkaufen. Microsoft wird dann einerseits an den eigenen Spielen und an den Soft- und Hardwarelizenzen verdienen. Ob dieses Konzept nur eine laut ausgesprochene Idee ist, können wir leider noch nicht beantworten. Es bleibt also spannend um die Zunkunft der Xbox Next.

Hier könnt ihr das gesamte Interview bei Spiegel Online lesen


 Autor:
Micha Pekrul 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:


Content @ GU