Rage Software ist pleite

News vom 16-01-03
Uhrzeit: 18:23

Der britische Entwickler und Publisher Rage Software ist pleite und wird wahrscheinlich seine Tore schließen. Wie die BBC News berichtet, hat die Softwareschmiede bereits 77 Mitarbeiter entlassen müssen, was mit den restlichen 85 Mitarbeitern, welche an neuen Spielen arbeiten, geschieht, ist noch ungewiss.

Bereits am Anfang der Woche haben die Banken Rage weitere Kredite verweigert. Nun soll das Unternehmen zerschlagen und die vorhandenen Lizenzen verkauft werden. Als Grund für die Finanzmisere wird ein zu schnelles Wachstum und nicht ausreichende Finanzmittel angegeben. Hunter Kelly, Konkursverwalter von "Ernst and Young", meint, dass durch die Verzögerungen einiger wichtiger Titel die laufenden Kosten nicht gedeckt werden konnten.

Wer sich die Rechte an "Rocky", "Lamborghini", "Andy McNab" oder der "David Beckham" Lizenz sichern wird ist noch unbekannt. Weitere Neuigkeiten werdet ihr natürlich bei uns erfahren.

Quelle: BBC News


 Autor:
Micha Pekrul 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:


Content @ GU