Vivendi Games steht zum Verkauf

News vom 19-01-03
Uhrzeit: 23:42

Die weltweit zweitgrößte Medien-Gruppe "Vivendi Universal" will die Spielesparte des Konzerns verkaufen.

Zu den Entwicklerstudios von "Vivendi Universal Games" gehören unter anderem "Blizzard Entertainment", "Sierra Entertainment" und "Universal Interactive". Bekanntere Spieletitel sind "Enclave" oder "WarCraft" für den PC. Laut der Financial Times möchte der französische Konzern 1,5 Milliarden Euro für einen Verkauf der gesamten Softwaretochter erzielen.

Als mögliche Übernahmekandidaten werden Microsoft und Electronic Arts gehandelt. Doch sei die Strategie dieser beiden Firmen in der Vergangenheit eher so gewesen, dass man sich kleine aber feine Entwicklerstudios wie Bungee oder Rare einverleibt hat, anstatt einen solch großen Brocken wie VU Games. Durch den Enix-Square Zusammenschluss hat sich aber der Druck zur Konsolidierung im hart umkämpften Markt für Konsolensoftware verschärft. Und deshalb wäre dies nun nicht mehr ausgeschlossen. Aber auch der Ausverkauf einzelner Studios würde laut Financial Times eine Option für Vivendi darstellen.

Sicherlich werden wir schon in den nächsten Monaten mehr über den Verbleib der Spielesparte von "Vivendi Universal" wissen. Der Markt scheint derzeit aber in großer Bewegung zu sein und die Zukunft wird sicherlich noch einige Überraschungen parat haben.

Quelle: Financial Times


 Autor:
Micha Pekrul 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:


Content @ GU