Euer Job in der Spieleindustrie

News vom 31-07-03
Uhrzeit: 14:45
Die Zeiten der Garagenfirmen und der Ein-Mann-Projekte sind schon längst vorbei. Heute sind Multi-Millionen-Euro-Titel keine Seltenheit mehr. Entsprechend qualifiziert müssen auch die Mitarbeiter sein.
 
Wenn ihr ebenfalls in die Branche einsteigen wollt, dann ist vielleicht die folgende Pressemitteilung genau das Richtige für euch:
 
Traumjob mit Bodenhaftung : Gamedesigner
Wer an Computer- und Videospiele denkt, stellt sich dunkle Räume und fanatische Spielefreaks vor. Doch hinter dem Klischee steht eine prosperierende Branche, die sich zwischen Film, Spiel und Unterhaltung bewegt. Mit einem Absatzwachstum von 20 Prozent seit 1998 ist der deutsche Computer- und Videospiele-Markt eine der Zukunftsbranchen. Obwohl der deutsche Einzelhandel in den Jahren 2001/2002 über eine verhaltene Kaufbereitschaft murrte, gaben die Deutschen allein für Software 1,5Milliarden Euro aus. Weltweit wird mittlerweile mehr Geld für Spiele ausgegeben als für Kinobesuche. Trotz der hohen Kaufaffinität für Computerspiele und -software sind professionelle Gamedesigner (Spieleentwickler) Mangelware. Grund hierfür ist unter anderem die mangelnde Ausbildungsmöglichkeit.
 
Die mediadesign akademie hilft der Ausbildung für Gamedesigner auf die Beine, indem sie mit dem neuen Studiengang Gamedesign eine fundierte Ausbildungsgrundlage bietet. Das Pilotprojekt richtet sich natürlich an alle, die schon immer ihr Hobby - Computerspiele - zum Beruf machen wollten. Schwerpunkt des Studiums ist der Bereich Informatik mit Ausbildungs-Highlights wie z.B. Spielephysik, künstliche Intelligenz oder die Erschaffung von 3D-Welten in Echtzeit.
 
Ein weiterer Schwerpunkt ist der Bereich Design, bei dem den Studierenden unter anderem vermittelt wird, wie man Charaktere erschaffen und animieren kann oder wie man den richtigen Sound zur Szenerie mischen sollte. Flankiert werden diese Bereiche durch Themen aus Wirtschaft und Recht. Hier wird auf typische Rechtsfragen wie Vertragsgestaltung, Jugendschutz und Urheberrecht eingegangen sowie auf Unternehmensgründung, Marktanalyse und Branding einer Marke. Das 24-monatige Studium wird mit einem Praxisprojekt und einer Abschlussprüfung beendet (Diplom MDA).
 
Für die Planung und Durchführung des Studiums hat die mediadesign akademie das Münchner Technologieunternehmen metamatix AG als Partner gewinnen können. Die Experten für Entwicklung und Inszenierung decken die gesamte Spielthematik in Theorie und Praxis ab und sichern so Praxisbezug und Marktnähe.
 
Der Studiengang richtet sich nicht nur an Schulabgänger, sondern spricht auch Berufstätige an. Im Moment wird der Studiengang ausschließlich in München angeboten, über eine Ausweitung auf weitere mediadesign Standorte wird bereits nachgedacht. Die monatliche Studiengebühr beträgt EUR 899.
 
Weiterführende Informationen finden Sie auf der Webpage www.mediadesign.de. Darüber hinaus beantworten die mediadesign Bildungsberater unter der kostenlosen Servicenummer 0800/2000 502 individuelle Fragen.

 Autor:
Günther Schönhuber 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:


Content @ GU