Xbox Live mit AOL

News vom 26-08-03
Uhrzeit: 22:27
Xbox Live geht mit sogut wie allen Breitband-Providern in Deutschland. Nur AOL-Kunden konnten noch nicht in den Genuß von Xbox Live kommen. Da AOL eine DFÜ-Einwahl immer unterbunden hat und man damit zwangsweise die Software von AOL nutzen musste.
 
Gleichzeitig mit der neuen AOL 8.0 Software fällt diese Beschränkung jedoch weg. Einfach in der Xbox als Benutzername <Benutzername>@de.aol.com eingeben, euer Passwort noch dazu und dem Spaß steht nichts mehr im Wege.
 
Quelle: Heise

 Autor:
Mathias Schult 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:
Registrierte Community-User können hier Kommentare zu unseren News verfassen. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community! Wir freuen uns auf deine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in der Welt der Videospiele.
Kommentar von Mazzel
[26-08-2003 22:32] 
Heisst das jetzt, dass man mit AOL 8.0 auch DFÜ nutzen kann ?!?
Kommentar von Arafat
[26-08-2003 23:30] 
ja du brauchst nicht mal die 8.0 Software... einfach per DFÜ Connecten geht aber nur mit DSL ISDN und Modem brauchen weiterhin AOL software
Kommentar von wannabe
[27-08-2003 0:25] 
schon eine frechheit was sich aol erlaubt....
Kommentar von MAXXer
[27-08-2003 2:11] 
Geht`s dann jetzt auch mit PS 2 online?
Kommentar von micha.pekrul
[27-08-2003 8:59] 
Ja, sollte jetzt auch mit der PS2, Linux, Router usw. funktionieren. Halt überall wo man bisher keine AOL Software installieren konnte, weil es keine gab.
Kommentar von Andy
[27-08-2003 16:22] 
Írgendwie erbärmlich dass sowas eigentlich erst jetzt kommt, aber besser spät als nie :)
Kommentar von micha.pekrul
[27-08-2003 18:34] 
Wieso erbärmlich? Der größte Provider der Welt hat es bisher nicht für nötig gehalten da wass zu ändern. Für 99% der AOL Kunden ist das auch in Ordnung, weil die wahrscheinlich eh Probleme mit der Einrichtung einer DFÜ-Verbindung hätten. Ausserdem konnte man bisher die Einwahlsoftware mit den zahlreichen Werbeeinblendungen nicht umgehen - ein Fakt den man aus wirtschaftlicher Sicht zumindest bedenken sollten. Aber man hat sich wohl zumindest im DSL Bereich zu viele Kunden damit vergrault und sich nun umentschieden.
Content @ GU