Update: Vivendi-UE verkauft

News vom 09-10-03
Uhrzeit: 21:34
Update:
Anders als vermutet gehörte der Spiele-Bereich nicht zum verkauften Paket, dies vermeldete Reuters heute (Danke an den User Gekko für den Hinweis). Der Spielebreich der neben Blizzard auch noch Valve (Half Life 2) beinhaltet sollte alleine 800 Millionen US-Dollar kosten, dies war General Electric wohl zu teuer. Vivendi wird nun verstärkt auf ihre Spielesparte ein Auge werfen und mit einigen Titeln in den Weihnachtsmarkt gehen, weshalb vorläufig keine großen Anstrengungen unternommen werden sollen, die Sparte zu verkaufen.
 
 
Ursprüngliche Nachricht:
Nach fast einem Jahr langen Verkaufsversuchen von Vivendi, haben sie nun einen Käufer für ihre Unterhaltungssparte gefunden. Der US-Konzern General Electric hat einen gültigen Kaufvertrag mit Vivendi abgeschlossen, dies gaben die beiden Konzerne in Paris und New York bekannt.
 
Vivendi Universal Entertainment fusioniert mit dem Fernsehnsender NBC zu NBC Universal. Vivendi bringt einige hochkarätige Abteilungen zu General Electric, so gehören neben einigen Filmstudios und Freizeitparks auch der Spieleentwickler Blizzard (Starcraft: Ghost) zu dem verkauften Teil. NBC bietet dagegen mit über 14 verschiedenen Fernsehnsendern (CNBC, MSNBC, Telemundo usw...), eine gute Grundlage für einen Partnerschafft.
 
General Electric musste 3,3 Milliarden US-Dollar dem Medienriesen Vivendi zahlen, gleichzeitig übernehmen sie rund 1,7 Milliarden Schulden. Mit dem Geld will Vivendi seine insgesamt 13 Milliarden Euro schulden abbauen und so soll der Schuldenberg bis Ende 2004 auf unter 5 Millionen gedrückt werden.
 
General Electric hält 80% von NBC Universal, die restlichen 20% teilen sich die ehemaligen Vivendi Universal Entertainment Aktionäre. Der Martkwert von NBC Universal beträgt nach der Fusion ganze 43 Milliarden US-Dollar. Um die Fusion jedoch komplett zu machen, fehlt noch die Zustimmung der Aufsichtsbehörde, die in der ersten Hälfte 2004 erwartet wird.
 
Quelle: Heise

 Autor:
Mathias Schult 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:
Registrierte Community-User können hier Kommentare zu unseren News verfassen. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community! Wir freuen uns auf deine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in der Welt der Videospiele.
Kommentar von Dark.Fighter
[09-10-2003 1:20] 
Hauptsache bekomme mein Starcraft: Ghost am GC. ^^
Kommentar von Ash
[09-10-2003 2:33] 
Was? General Eletric hat die Unterhaltungssparte von einer Firma gekauft, die ihr eh zu 80 % gehört? Sorry ich verstehs diesmal nicht so ganz ^^
Kommentar von Waffleman
[09-10-2003 9:19] 
General Electric gehört nix von VU, erst hinterher ;)
Kommentar von Arafat
[09-10-2003 12:55] 
Vorher: General Electric = 100% von NBC Vivendi = 100% von Vivendi Universal Entertainment Nacher: General Electric = 80% von NBC Universal Viven (Aktionäre) = 20% von NBC Universal
Kommentar von Gekko
[09-10-2003 18:51] 
Die Spielesparte wurde wohl NICHT mitverkauft, auch bei heise steht davon nichts.
Kommentar von Gekko
[09-10-2003 18:53] 
von macinplay.de: Der Verkauf von Vivendi Universal an General Electric ist seit gestern in trockenen Tüchern. Ausgenommen vom Verkauf ist der Spiele-Bereich des Konzerns. Allein dieser Spiele-Bereich sollte um 800 Millionen Dollar kosten, was dem Mischkonzern General Electric zu teuer erschien. Zu Vivendi Universals Spiele-Abteilung gehörte unter anderem auch der Entwickler Blizzard, dessen Titelreihen um "Diablo" und "Warcraft" Welterfolge mit mehreren Millionen verkaufter Exemplare sind. Doch auch Valve, die das jüngst wegen Datenraubs erneut verschobene "Half Life 2" herstellen, gehört in die Entwicklerschmieden des Konzern. Vivendi Universal Games will nun selbst aktiv werden und sich für die Zukunft rüsten. Man wolle sich auf die kommenden Konsolengenerationen konzentrieren und sicher auch Studios wie Blizzard Entertainment nicht aus den Augen verlieren.
Kommentar von micha.pekrul
[09-10-2003 20:34] 
Doch es stimmt schon so! Schaust du hier: "Although no official comment has been made on what will happen to VU Games, some industry watchers are speculating that General Electric will look to sell off certain assets." Quelle: MCV UK
Kommentar von Gekko
[09-10-2003 20:45] 
Laut Reuters eben nicht: "The video game unit is not a part of the newly-created NBC Universal and Vivendi has signaled its intention to hold on to the division."
Kommentar von Gekko
[09-10-2003 21:01] 
Oder andere Quellen: C&VG: "As yet there's no word on the fate of VU Games, which is not included included in the merger.", IMG (insidemacgames.com): "Thursday, October 9, 2003 Games Unit Not Included In Vivendi/NBC Deal - In the latest chapter that is the saga of the Vivendi Universal selloff, Vivendi's Jean-Bernard Levy has comfirmed that the company's games unit has not been sold, and is currently not for sale."
Kommentar von micha.pekrul
[09-10-2003 21:15] 
Okay, den Reuters Bericht kannte ich noch nicht. Dachte immer, die Sache sei halt von einigen Medien so und von anderen so aufgenommen worden. Und MCV UK sind eigentlich auch recht zuverlässig!
Aktuell @ GU