DTM 2 mit prominenter Hilfe

News vom 02-03-04
Uhrzeit: 23:20
Codemasters hat sich mal wieder einen Prominente für die Entwicklung von ihrem neusten DTM Titel geschnappt. Der englische Entwickler hat sich diesmal Ratschläge und Informationen vom Opel-Piloten Peter Dumbreck eingeholt. Der Schotte schien nach einigen Testfahrten überaus begeistert von DTM Race Driver 2 und kam aus dem Staunen kaum heraus. Das Spiel wird ende April auf PC und Xbox erscheinen, natürlich mit voller Xbox-Live Unterstützung.
 
Offizieller Pressetext:


Codemasters setzt bei der Entwicklung von DTM Race Driver 2 erneut auf Unterstützung durch einen der besten DTM-Fahrer. Opel-Pilot Peter Dumbreck arbeitet mit Entwicklerteam zusammen
 
München, 1. März 2004: Wie schon bei der Entwicklung des erfolgreichen Vorgängers DTM Race Driver, hat sich das englische DTM Race Driver 2-Team rund um Producer und Studioleiter Gavin Raeburn auch diesmal prominente Unterstützung gesichert: für die realitätsgetreue Umsetzung des Fahrzeug-Handlings stand den Entwicklern mit Peter Dumbreck der beste Opel-Fahrer der DTM-Saison 2003 tatkräftig zur Seite.
 
Nach ausführlichen Testfahrten war Dumbreck dann auch voll des Lobes für das überaus ehrgeizige Rennspiel-Projekt: „DTM Race Driver 2 ist einfach gigantisch! Der Detailgrad ist umwerfend. Die Wagen sehen cool aus und die Kurse kommen sehr realistisch rüber… wirklich klasse! Man fliegt sogar exakt so ab wie in der Wirklichkeit“, resümiert der sichtlich beeindruckte Dumbreck. Peter Dumbreck ist auch privat Videospieler, DTM Race Driver 2 stellt für ihn also keineswegs den Erstkontakt mit dieser Materie dar. „Ich habe gerade DTM Race Driver auf der PlayStation 2 durchgespielt, aber dann wurden mir leider Konsole und Spiel geklaut. Ziemlich ärgerlich!“, so der im Dienste von Opel stehende Schotte.
 
Für die Spieldesigner ist Dumbrecks Feedback überaus wichtig. „Uns liegen alle notwendigen Telemetrie- und Technikdaten vor, die Zusammenarbeit und der Informationsaustausch mit der DTM klappt hervorragend. Viele von unserem Team sind auch schon als Beifahrer in den aktuellen Fahrzeugen unterwegs gewesen. Allerdings kann niemand das Feedback eines erfahrenen DTM-Piloten ersetzen. Einige Verbesserungen und Änderungen an der Steuerung waren nur aufgrund der Vorschläge von Peter Dumbreck möglich“, resümiert Gavin Raeburn, der die ToCa/DTM-Serie bei Codemasters seit Anbeginn betreut. „Hinzu kommt, dass Peter bereits in zahlreichen anderen Rennserien aktiv war. Egal ob Formel 3, Formel Nippon oder die 24 Stunden von Le Mans – seine Unterstützung und Expertise beschränkt sich also bei weitem nicht nur auf die DTM. Was im Falle von DTM Race Driver 2 besonders wichtig ist, da wir für die korrekte Umsetzung der insgesamt 13 unterschiedlichen Rennserien so viel Input wie möglich benötigten.“
 
Das enorm umfangreiche Spiel mit 35* Autos, 56 Rennstrecken, 13 Motorsport-Varianten und mehr als 30 Rennserien erscheint Ende April für PC und Xbox inklusive voller Xbox Live™-Unterstützung.
 
Weitere Informationen und ein ausführliches Interview mit Peter Dumbreck finden sich auf der offiziellen Website zum Spiel: http://www.codemasters.de/dtm2

 


 Autor:
Mathias Schult 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:
Registrierte Community-User können hier Kommentare zu unseren News verfassen. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community! Wir freuen uns auf deine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in der Welt der Videospiele.
Aktuell @ GU