Details zu zwei neuen Xbox-2-Produktionen!

News vom 05-01-05
Uhrzeit: 10:01
Die Xbox 2 wird allem Anschein nach noch in diesem Jahr das Licht der Welt erblicken. Daher sprießen naturgemäß auch die Meldungen zu Spielen, die für die nächste Microsoft-Konsole in der Entwicklungsphase sind. Nun wurden Details zu zwei Spielen auf Basis von Artificial Studios' Reality-Engine bekannt.

Bei dem ersten Titel handelt es sich um Cry Havoc, einem Hybriden aus First-Person-Shooter und Echtzeitstrategiespiel, konzipiert für Online-Matches, entwickelt von Artificial Studios selbst. In dem Multiplayerspiel übernimmt einer die Rolle des Teamleaders und gibt Kommandos an Mannschaftskollegen. Um zum General zu werden, müssen aber erst entsprechende Leistungen in weniger hohen Positionen erbracht werden. Erst dann wird man durch ein spezielles Ranking in diese Rolle befördert. Den Einfluss von Command & Conquer und Co. erkennt man vor allem auch daran, dass man seine eigene Basis erst aufbauen muss. Eines der Ziele des Spiels soll es sein, wie in Echtzeitstrategiespielen, den Gegner zu besiegen in dem man seine Basis und seine Ressourcen zerstört. Bis zu 4 Teams sollen gegeneinander antreten können. Das Setting und Arsenal orientiert sich dabei am modernen und zukünftigen Militär, wie Artificial Studio verspricht. Wie bei Online-Shootern mittlerweile üblich wird man auch hier auf einen umfangreichen Fuhrpark zurückgreifen dürfen.
 
Die Grafik "http://www.gaming-universe.de/uni-xbox/screens/cryhavoc2.jpg" kann nicht angezeigt werden, weil sie Fehler enthält.
  
Bei dem zweiten Spiel handelt es sich um U235-Studios' Retribution. Das Erstlingswerk des Newcomers handelt von einem 12jährigen Jungen, der dabei zusehen muss, wie seine Eltern ermordet werden. Nach diesem Zwischenfall gerät er auf die schiefe Bahn und wandert wegen Jugendkriminalität in den Knast. Als er mit 18 entlassen wird, hat er nur eins im Sinn: Rache. Dabei könnt ihr, um euer Ziel zu erreichen, auch eine Crew zusammenstellen. Ihr könnt Leute anheuern, sie trainieren, ausrüsten und natürlich in einem speziellen Crew-Battle-System mit ihnen kämpfen. U235 verspricht außerdem ein sehr offenes und freies Gameplay: Man kann an Reichtum und Einfluss gewinnen, seine Crew-Mitglieder ausbilden, ein Waffenarsenal zusammenstellen, oder ein Schiff kommandieren. Denn neben den elf Landszenarien kann man auch die Meere bereisen. Für die Umgebung verspricht der Entwickler hohe Interaktivität und für die KI versucht man, neue Maßstäbe zu setzen. Die elf versprochenen Areale sollen außerdem sehr weitläufig sein. Auch ein Multiplayer-Modus soll enthalten sein: In Death Match-, Team Death Match- und Cooperative-Modi könnt ihr gegen, wie auch gemeinsam spielen.
Halten die Entwickler, was sie versprechen, kommen damit zwei interessante Produkte auf zukünftige Xbox2-Besitzer zu. Screens oder Videos sind noch nicht verfügbar. Weitere Infos zu den Spielen und der Reality Engine bekommt ihr auf der Website von Artificial Studios

 Autor:
Sebastian Mengay 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:
Registrierte Community-User können hier Kommentare zu unseren News verfassen. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community! Wir freuen uns auf deine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in der Welt der Videospiele.
Kommentar von skar
[05-01-2005 11:17] 
Ein Echtzeitstrategiespiel mit Basisbau? Das muss doch dann aber bestimmt die XBox2 mit Festplatte voraussetzen. Da schauen die Leute ohne in die Röhre. Und sowas gleich zum Launch...
Kommentar von Scotty
[05-01-2005 12:57] 
@skar: was hat basisbau mit festplatte zu tun? --- ich finde, es klingen beide spiele ganz nett. beim echtzeit-strategie-part hab ich halt immer ein wenig angst, dass es mit der steuerung nicht ganz so gut klappt, aber mal sehen...
Kommentar von skar
[05-01-2005 14:25] 
Bei einem Echzeitstrategiespiel mit Basisaufbau geh ich von folgenden Sachen aus: 1. Ein Level dauert mindestens 1-2 Stunden, daraus folgt 2. Die Möglichkeit im Level abspeichern zu können muss eigentlich Pflicht sein und 3. DIe Speicherdateien müssen dann eigentlich mehrere MB's groß sein, da da ja schon einiges gespeichert werden muss. Also sollte das auf einer Memorycard schon problematisch sein. Ausser natürlich, Microsoft kann 64MB-Karten zu einem vernünftigen Preis rausbringen. Ist jetzt aber alles eine Laien-Meinung. Ich erhebe keinen Anspruch auf Richtigkeit ;)
Kommentar von Scotty
[05-01-2005 18:56] 
@skar: naja, ich hoffe doch sehr stark, dass die xbox2 ne festplatte haben wurden (imo DER pluspunkt der xbox1). aber rein wegen der savegames dürfte es nicht so schlimm sein. dank vielseitiger verwendung der speicherkarten (auch in digicams, mp3playern, etc) werden die ja immer billliger.
Kommentar von skar
[05-01-2005 19:08] 
@scotty: Soweit ich weiss, ist es schon fest, dass es eine xbox2 mit und eine ohne Festplatte geben wird. Daher eben meine Aussage, dass evtl nur Leute mit der Festplatte in den Genuss kommen könnten.
Kommentar von Míc
[05-01-2005 20:30] 
Hallo? Es steht, dass es eine Mischung aus beiden Elementen wird...aber überwiegen wird der der Shooter part...der Aufbau wird sicher nur auf Kleinigkeiten ausgewälzt ^^
Content @ GU