Verkaufszahlen 2002

News vom 18-10-02
Uhrzeit: 13:41

"Work less, play more" - diesem Aufruf scheint weltweit gefolgt zu werden. Laut der Prognose vom Marktforscher Strategy Analytics für das Jahr 2002 hat sich der Absatz von Videospielsystemen im Gegensatz zum Vorjahr weltweit um 84 % erhöht. Weiterhin wurden die aktuellen Verkaufszahlen erwähnt. Von den rund 42 Millionen Videospiel-Einheiten, die in diesem Jahr bereits verkauft wurden, beansprucht Sony den größten Teil mit rund 26,3 Millionen Einheiten. Den zweiten Platz belegt Nintendos GameCube (8,8 Millionen Einheiten) gefolgt von Microsofts Xbox (6,8 Millionen Einheiten).

Laut Statistik hat Nintendo bis zum Jahresende weltweit ca. 10,8 Millionen Konsolen verkauft, Microsoft schätzungsweise rund 8,2 Millionen Konsolen. Damit sich das Geschäft mit den Videospielen aber auch lohne, müsse sich eine Konsole 15 - 20 Millionen mal verkauft haben, so Strategy Analytics. wenn Nintendo es nicht schafft, in absehbarer Zeit ca. 15 Millionen Einheiten an den Mann zu bringen, hält es der Marktforscher sogar für möglich, dass sich der japanische Hersteller sich von seiner Konsole verabschiedet. Microsoft hingegen habe noch genügend finanzielle Mittel, um die Xbox weiterhin zu subventionieren.

Noch auf der X02 in Sevilla hatte Microsoft bekannt gegeben, dass der Redmonder in den Verkaufzahlen vor Nintendo läge. Die Angaben von Strategy Analytics sind für Hans Stettmeier (Microsoft) nicht nachvollziehbar. "Zur Zeit liefern sich Xbox und Gamecube in den wöchentlichen Abverkaufszahlen in Deutschland ein Kopf an Kopf-Rennen, wobei Xbox in vielen Tabellen vorne liegt", so Stettmeier. Genaue Zahlen gab er jedoch nicht bekannt.

 

Quelle: heise.de


 Autor:
Benjamin Schneider 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:
Registrierte Community-User können hier Kommentare zu unseren News verfassen. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community! Wir freuen uns auf deine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in der Welt der Videospiele.
Kommentar von MF[0]
[18-10-2002 13:48] 
"Microsoft hingegen habe noch genügend finanzielle Mittel, um die Xbox weiterhin zu subventionieren." Nintendo doch auch -> GBA
Kommentar von Silver Sun
[18-10-2002 13:49] 
@ Benjamin Schneider: Wie ist dein nick im Forum ???
Kommentar von Dark.Fighter
[18-10-2002 13:57] 
Kann denn Mist echt nicht mehr Lesen.. Der GC ist grade mal Knapp über nen Jahr in den USA und Japan draussen, Europa nicht mal nen Jahr. Wat soll denn Nintendo machen, sich Flügel Wachsen lassen ? Der GC ist gerechnet Weltweit bis Ende des Jahre ein Jahr am Markt und nee Zahl von 10,8 Mio Geräte wurden erreicht.. Ist die Zahl schlecht ? Nein! Sony brauchste auch seine Zeit.. Die 15 Mio. Geräte zu erreichen ist lächerlich. Dat schaffen sie klar in kürze.. Nintendo hat auch noch nen GBA und stellt noch Tonnenweise hochwertige Software her, die verkauft sich auch weltweit absolut Top.. Dazu hat Nintnedo mehr als genug Finazielle Mittel zu Verfügung.. Wenn solch Text irgendwo veröffentlicht wird, dann bitte auch richtig..
Kommentar von milhouse
[18-10-2002 14:14] 
Ach lassen wir die doch ihre Prognosen und Analysen machen - wir wissen ja, dass solche Aussagen hirnrissig sind. Nintendo wird im Hardware-GeschŠft aktiv bleiben und daran Šndert so ein diletantischer Bericht auch nichts....
Kommentar von mongostulle
[18-10-2002 14:16] 
sacht mal wann ist eigentlich die ps2 erschienen? weiss das noch einer? also das genaue datum
Kommentar von Scotty
[18-10-2002 14:34] 
"ab 15 Millionen rechnet sich eine Konsole"... kann man auch nicht so sagen... sicher ist ne große userbase wichtig, aber Nintendo als 1st party mit zugkräftigen 1st party games hat sicher nen höhere 1st party-spiel/verkaufte konsole - rate als etwa sony, die hunderte 3rd party games zur konkurrenz hat... umgekehrt ist es grade diese konkurrenz, die es auch für 3rd parties schwerer macht auf der PS2 als auf GC (zB ein RPG auf dem Cube hat weniger Konkurrenz als auf PS2)............ so oder so: auf 15 Millionen wird man ja bald sein und, da sich bei der Grafik sowieso schon lang nicht mehr viel tut (seit DC eigentlich nimmer), wird der Cube wohl auch 2006 noch in Läden stehen und ob DANN noch eine neue Konsole von BigN kommt, wird man sehen. aber im Moment wird nintendo nicht aussteigen...
Kommentar von Dark.Fighter
[18-10-2002 15:00] 
USA und Europa läuft es rein Hardware/Software-Technik so ziemlich mehr als okay für den GC. In Japan bemüht sich Nintendo mit Erfolg und verbindetet sich mit mehr und mehr Namenhaften Herstellern, die auch den GC im Gegenzug mit hochwertige Software in Zukunft unterstützen werden. Viele japanische (grade die) zeigen gegenüber Nintendso viel Respekt, was ihnen auf eine Art Angst macht Software für den GC z.B. zu entwickeln.. Grade weil Nintendo einfach so Klasse hochwertige Titel macht.. So wie wir sie halt kennen und lieben und weiterhin auch als 1st Party sehen wollen...
Kommentar von jaggerbit
[18-10-2002 15:00] 
Aber wäre es vollkommen abwegig dass sich Nintendo nach dem Ende der Gamecube Ära ("Lebensdauer" einer Konsole +- 5 Jahre) aus dem Heimkonsolenmarkt zurückzieht? Denn im Handheld Bereich hat man quasi ein Monopol und dort lässt sich leichter Geld verdienen. Es muss nicht um jeden User gerungen werden, die Werbeetats sind niedriger usw....ohne Zweifel ist Nintendo ein reicher Konzern, hat aber das Problem dass er nur durch Soft und Hardwareverkäufe sowie Lizensen Geld verdienen kann. Nehmen wir mal die Videospielebranche würde, warum auch immer, einen Einbruch erleiden...dann hätte bigN kaum Möglichkeiten sich abzusichern. Aber momentan sieht es nicht danach aus und es ist schon fast amüsieren wie man bei Microsoft versucht schwache Zahlen immer wieder schön zu reden....
Kommentar von Gekko
[18-10-2002 15:09] 
*grummel* Das Thema hat doch schon gestern im Forum nur zu Schimpf und Schande gereicht. Als News-Meldung ist es auch nicht besser;)
Kommentar von jaggerbit
[18-10-2002 15:10] 
Aber wäre es vollkommen abwegig dass sich Nintendo nach dem Ende der Gamecube Ära ("Lebensdauer" einer Konsole +- 5 Jahre) aus dem Heimkonsolenmarkt zurückzieht? Denn im Handheld Bereich hat man quasi ein Monopol und dort lässt sich leichter Geld verdienen. Es muss nicht um jeden User gerungen werden, die Werbeetats sind niedriger usw....ohne Zweifel ist Nintendo ein reicher Konzern, hat aber das Problem dass er nur durch Soft und Hardwareverkäufe sowie Lizensen Geld verdienen kann. Nehmen wir mal die Videospielebranche würde, warum auch immer, einen Einbruch erleiden...dann hätte bigN kaum Möglichkeiten sich abzusichern. Aber momentan sieht es nicht danach aus und es ist schon fast amüsieren wie man bei Microsoft versucht schwache Zahlen immer wieder schön zu reden....
Kommentar von Tabris
[18-10-2002 15:19] 
Ich frage mich, wieso dieser Hans Stettmeier erstaunt ist. Schon nur wegen dem japanischen Markt liegt der Cube eindeutig vor der Xbox. In den USA und Europa liefern sie sich ein Kopf an Kopf rennen, aber in Japan liegt er ganz klar auf Platz 2 hinter der PS2.
Kommentar von Dark.Fighter
[18-10-2002 15:33] 
Jetzt kann man sagten: Xbox kam viel später in Japan als der GC. Dat ist aber keine Entschuldigung. Fakt ist ja: Die Xbox verkauft sich da schlecht, egal ob GC und Xbox in Japan gleichzeitg am Markt gekommen wären. Der GC wäre der Xbox so oder so in Japan davon gelaufen.. Und zu Europa. Da hat der GC wohl mittlerweile auch schon ein großes Polster gegenüber der Xbox. Zahlen haben dat schon bestätigt. Und wenn GC und Xbox im Moment gleichauf sein, (Europa) dann kommt die Xbox wohl oder übel auch nicht näher am GC.. Alles schöngeredet, wie Jaggerbit schon sagt..
Kommentar von 2K-SHOKK
[18-10-2002 15:47] 
Das stimmt schon, dass sich die Xbox in Japan nicht wie erwünscht absetzt. Ich denke mal, das hat einfach mit der Dominanz von Nintendo zu tun. Nintendo ist schon so lange in der Spielebranche tätig, da kannten 9/10 der Erdbevölkerung Microsoft noch gar nicht. Man kann sagen "Nintendo = Japan" (ohne dabei die anderen Märkte außer acht lassen zu wollen^^). Vielleicht kommts auch einfach auf die Form und Farbe des GC an. Die Japaner stehen auf so schrille, ausgefallene Sachen. Aber auch Form und Farbe der einzelnen Konsolen wurden ja schon mehr als tot geredet...^^
Kommentar von Andy
[18-10-2002 15:47] 
Ich glaube die Tabellen auf die sich der MicroSoftie bezieht wurden auch von MS herausgegeben =)
Kommentar von Metal B
[18-10-2002 15:51] 
ALso was dieser Hans Stettmeier erzählt ist doch Müll. Die Verkaufszahlen des Gamecube sollen ja wegen SMS stark gestiegen sein, wie kann da die X-Box die Nase vorn haben, ich kann mich an kein gutes X-Box Spiel in der Zeit erinnern...
Kommentar von Waffleman
[18-10-2002 20:02] 
Nintendo hat mit dem N64 auch keine großen Verluste eingefahren, obwohl die Konsole nicht besonders lief. Und auch bei einer Videospielkrise würde Nintendo wohl noch durchkommen. Wäre ja nicht ihre erste ;) Ansonsten sieht es schon ganz gut aus, auch wenn der Cube sich nicht in Massen verkauft, ist zumindest noch alles im grünen Bereich. Und ob MS dauerhaft in etwas Geld hineinpumpt ist auch fragwürdig. Sicher haben sie den längeren Atem, aber einer Firma tut rausgeworfenes Geld nie gut ;)
Kommentar von GiganticZoidberg
[18-10-2002 20:35] 
Man darf eines nicht vergessen: Der Gamecube ist sehr günstig in der Produktion, ganz im Gegensatz zur XBOX. Momentan bezahlt MS bei jeder XBOX so um die 200-300 $ drauf, und Nintendo eben nicht. Außerdem hat Nintendo große finanzielle Rücklagen und eine Geldmaschine namens GBA. Und liegt an zweiter Stelle mit 2 Millionen Einhieten Vorsprung vor MS. Deshalb ist es mir unverständlich, daß gerade Nintendo von Strategy Analytics so angegriffen wird.
Kommentar von Tabris
[18-10-2002 22:16] 
Und wenn sie es schaffen, die Pokémon nochmal gross rauszubringen, was ich ihnen durchaus zutrauen würde, haben sie eh volle Kassen. ;)
Kommentar von Raymond
[19-10-2002 8:57] 
@ Trabis: genau, meine meinung. DIe 2 neuen Pokemon games, werden sicher wieder Millionfach verkauft.
Kommentar von Star.K
[19-10-2002 13:25] 
Pokemon reißt auch nicht mehr so viel und der GBA ist auch nicht direkt eine Gelddruckmaschine. Da kommen in nächster Zeit dank UMTS-Handies und Palms schwere Zeiten auf den Lieblings-Handheld zu. Ich denke, dass die 2 Millionen Vorsprung alleine an Japan liegen. SMS ist superklasse, aber wegen dem wird sich er GC auch nicht so viel besser verkaufen. Weihnachten ist abzuwarten, da entscheidet sich, ob Sam Fischer oder Mario mehr Käufer zieht. Aber ist ja auch egal. Ich finde es so lustig, dass Leute, die nur vorm Rechner sitzen und so lustige Sachen sagen und alles VIEL besser wissen, als die Leute, die direkte Kontakte haben, WiWi studiert und sich 40h die Woche damit beschäftigen. Als ob hier einer genaue Zahlen hätte. Mit geht es ja genau so, aber nur seine Wunschträume hier rein zu schreiben und es als Fakt darzustellen ist doch nur lächerlich. Das war jetzt bewusst ein bisschen provokant geschrieben. Nebenbei gesagt, Fakt: Nintendo zahlt auch beim GC drauf, da ein großteil der Teile nicht von denen stammen, z.B. die GPU. Und sollte etwas weltweit passieren, wie es fast in Griechenland passiert wäre, wäre Nintendo wirklich am Ar***. Aber ich will weder das eine noch das andere hoffen.
Kommentar von Andy
[19-10-2002 20:17] 
Kein richtiges Gamer wird auf Handys umsteigen. Handygamer sind hauptsächlich dumme NokiaKiddies (sorry es so ausdrücken zu müssen)
Aktuell @ GU