Vivendi Games steht zum Verkauf

News vom 19-01-03
Uhrzeit: 23:42

Die weltweit zweitgrößte Medien-Gruppe "Vivendi Universal" will die Spielesparte des Konzerns verkaufen.

Zu den Entwicklerstudios von "Vivendi Universal Games" gehören unter anderem "Blizzard Entertainment", "Sierra Entertainment" und "Universal Interactive". Bekanntere Spieletitel sind "Enclave" oder "WarCraft" für den PC. Laut der Financial Times möchte der französische Konzern 1,5 Milliarden Euro für einen Verkauf der gesamten Softwaretochter erzielen.

Als mögliche Übernahmekandidaten werden Microsoft und Electronic Arts gehandelt. Doch sei die Strategie dieser beiden Firmen in der Vergangenheit eher so gewesen, dass man sich kleine aber feine Entwicklerstudios wie Bungee oder Rare einverleibt hat, anstatt einen solch großen Brocken wie VU Games. Durch den Enix-Square Zusammenschluss hat sich aber der Druck zur Konsolidierung im hart umkämpften Markt für Konsolensoftware verschärft. Und deshalb wäre dies nun nicht mehr ausgeschlossen. Aber auch der Ausverkauf einzelner Studios würde laut Financial Times eine Option für Vivendi darstellen.

Sicherlich werden wir schon in den nächsten Monaten mehr über den Verbleib der Spielesparte von "Vivendi Universal" wissen. Der Markt scheint derzeit aber in großer Bewegung zu sein und die Zukunft wird sicherlich noch einige Überraschungen parat haben.

Quelle: Financial Times


 Autor:
Micha Pekrul 
  • News kommentieren
Username:
Passwort:
News-Navigation:
Registrierte Community-User können hier Kommentare zu unseren News verfassen. Du bist noch nicht registriert? Dann nichts wie los zur kostenlosen Community! Wir freuen uns auf deine Meinung zu den aktuellen Ereignissen in der Welt der Videospiele.
Kommentar von GiganticZoidberg
[19-01-2003 23:51] 
Vivendi ist das ideale Beispiel für hirnloses Wirtschaften. Einfach alles zusammenkaufen ohne Plan, nur um dann festzustellen, daß der Laden vorne und hinten nicht läuft. Das muß man sich mal vorstellen, vom Bus- und Zugunternehmen ( Les réseaux - Connex ) bis zum Spielehersteller wurde wild alles gekauft, das ist schlimmer als jedes DDR - Kombinat.
Kommentar von Arafat
[20-01-2003 0:04] 
Vorallem schade für Blizzard die ja wirklich Geld gescheffelt haben mit ihren Titeln und sicher nicht zu der situation beigetragen haben.
Kommentar von Waffleman
[20-01-2003 0:48] 
@GiganticZoidberg: Nicht nur Zug- und Busunternehmen...ist Versorger Frankreichs Nummer 1. Das sieht man mal wieder, was Staatsunternehmen so alles drauf haben: NISCHT ;)
[20-01-2003 10:57] 
Ich hoffe EA kauft Vivendi den wen MS die kauft würden viele gute Multi games nur X Box kommen und viel schlimmer warscheinlich WoWarcraft und D3 erst für x-box kommen bloss nicht.
Kommentar von scotty
[20-01-2003 11:28] 
MS würde Blizzard wohl das System diktieren (XBox-only bzw. xbox zuerst), das wär schon mal schade. EA aber würde blizzard`s innovationen und qualität wohl unmöglich machen. frei nach dem motto: egal, wie gut das game - hauptsache es gibt jedes jahr ne neue version...
Kommentar von ogott
[20-01-2003 12:23] 
hoffen wir auf eine überraschung. microsoft darf die einfach nicht aufkaufen. wenn blizzard auch noch zu microsoft gehört, ist sense. eine xbox werde ich mir nie zulegen, das geht einfach gegen alles was meiner meinung nach mit fairem handel(n) und einer gesunden lebenseinstellung zu tun hat.
Kommentar von Dark.Fighter
[20-01-2003 12:38] 
Wenn ick schon wieder Mircosoft Lese muß ick Lachen, sorry. ^^ Irgendwie wird jeder Aufkauf nur fast mit dennen in Verbindung gebracht. ;)
Kommentar von Gekko
[20-01-2003 13:00] 
Hoffentlich geht da nicht wieder ein Studio an MS. Im RTS-Bereich haben die ja eh schon genug und wenn man sieht wie Bungie plötzlich ganz aus dem Computerspiele-Markt verschwunden ist kann man nur hoffen das Blizzard nichts ähnliches zustösst. Was wohl mit Sierra wird (Half-Life, Pharao, ...-Quest Adverntures), die wären zumindest bei EA ganz gut aufgehoben :)
Kommentar von Waffleman
[20-01-2003 16:21] 
An einen Aufkauf des Gesamtpaketes glaube ich fast nicht. Sowohl MS, als auch EA haben vorgesorgt. Im Prinzip hat Vivendi sich das ganze selbst zuzuschreiben...die Trottel *lol*
Kommentar von Ash
[20-01-2003 18:38] 
Warum kaufen wir sie nicht und nennen sie in Vivendi Universe um ???
Content @ GU