Xbox » Tests » A » Amped Freestyle Snowboarding

Amped Freestyle Snowboarding

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
Multiplayer?
Erstmal die gute Nachricht: Amped hat einen Multiplayer Modus. Der ist aber bei weitem nicht so unterhaltsam wie der Einzelspieler Modus. Eigentlich wurde ja angekündigt dass es kein Multiplayer geben wird, so scheint es wieder mal, dass dieser erst kurz vor Schluss noch schnell hingeschustert wurde. Es ist nicht mal ein vollwertiger Splitscreen Modus sondern lediglich ein wechselndes Fahren der gleichen Strecke. Wer mehr Punkte bekommt hat gewonnen. Keine Innovativen Spielideen wie beispielsweise bei Tony Hawks. Da wäre eindeutig mehr drin gewesen. Wer also hauptsächlich zu zweit oder mehreren spielt, der sollte lieber auf Transworld Snowboarding oder SSX Tricky warten.

Fazit:

Amped ist mit Sicherheit kein schlechtes Spiel, aber der erhoffte Meilenstein ist es für mich nicht geworden. Dazu fehlt es einfach an Spannung. Wer aber auf realistische Spiele steht, und nebenbei auch noch Snowboardfreak ist, der wird in Amped sein Nonplusultra finden. Für ein paar durchzockte Wochenenden mit extremen Spaßfaktor ist Amped trotzdem gut.

Persönlich Meinung:

Ich hatte schon lange nicht mehr soviel Spaß mit einem Spiel. Dieser stellt sich jedoch erst nach längerer Zeit ein, und, und das ist der große Kritikpunkt, erlischt auch so schnell wieder, wie er gekommen ist. Vorallem diese dumme Schneemännersucher zerrte schon gewaltig an meinen Nerven. Entschuldigt dass ich es so oft wiederhole, aber gerade deswegen stirbt die Motivation ziemlich schnell ab. Übrig bleiben sehr vergnügliche Stunden, in denen die verschieden Tricks usw. ausgetestet werden. Für eine Spitzenwertung reicht das aber nicht. Der Multiplayer Modus war für mich wohl die größte Enttäuschung. Hier merkte man deutlich, dass zur Veröffentlichung zum Xbox Launch gedrängt wurde.
 Autor:
Felix Krupar
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.0