Xbox » Tests » A » Azurik - Rise of Perathia

Azurik - Rise of Perathia

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Azurik - Rise of Perathia
Azurik: Rise of Perathia Boxart Name: Azurik - Rise of Perathia (PAL)
Entwickler: Adrenium Games
Publisher: Microsoft Game Studios
Erhältlich seit: 25. Mai 2002
Genre: Adventure - Action Adventure
Spieler: 1
Features:
Rumble

Perathia, Eldwyn, Balthazar & Co.
Zu Beginn der Zeit trennten die Alten die sechs Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft, Leben und den Tod in verschiedene Sphären. Sie schufen die Welt und brachten die Menschen auf die Erde - nach Perathia. Die Elementarwächter sollten über die einzelnen Elementarsphären
und die Bewohner von Perathia wachen und sie vor allem Bösen schützen. Diese Aufgabe wurde ihnen durch die Alten übertragen. Doch die Alten begannen sich gegenseitig zu bekämpfen und die Elementarwächter hoben sich gegen ihre Herren auf. In der letzten Schlacht, bei der die Elementarwächter vernichtet wurden, konnten sie noch die Seelen der Elementarwächter an jeweils eine einzelne Scheibe binden und diese dem Weisen Selden überreichen. Selden berief einen Wissenswächter, der die Scheiben schützen sollte, um somit die Elementarwächter zu zwingen, den Alten Folge zu leisten und Perathia zu beschützen. Doch vor fünfhundert Jahren ging die Scheibe für das Element des Todes verloren.
Der aktuelle Wissenswächter ist Eldwyn, der zwei Schüler unterrichtet die später auch mal Wissenswächter werden sollen: Den jungen mutigen Azurik und der von innerem Zorn geplagten Balthazar. Bei einer Trainingsstunde entdeckt Balthazar durch Zufall die Todesscheibe. Balthazar zerstört alle Scheiben und tötet Eldwyn. Um Perathia vor dem Untergang zu bewahren muss sich Azurik nun auf die Reise in die einzelnen Sphären machen und die Scheiben wieder finden.

Beherrsche die Mächte!
Die Steuerung des Spiels ist einfach gehalten und man kommt mit einer 2-Buttonsmash-Taktik auch sehr gut vorwärts. Hauptsächlich verwendet man die Tasten A und B, die jeweils für Schwung und Stoßangriff zuständig sind. In Kombination mit der Y-Taste lässt sich eine Sprungattacke vollführen, die eine größere Schadenswirkung auf die Gegner hat.

 Autor:
Daniel Cermak
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
4.5