Xbox » Tests » B » Baphomets Fluch 3

Baphomets Fluch 3

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...

Und täglich grüßt das Murmeltier
Ähnlich kritisch sind die Action-Sequenzen zu beleuchten. Plötzlich müsst Ihr mitten in einer Sequenz eine Taste drücken, um etwa den Kugeln von Madame Petra oder deren Sportwagen auszuweichen. Stirbt man, beginnt die Sequenz von vorn. So kann es zu Beginn zwei drei Durchgänge dauern, bis man begriffen hat, was zu tun ist. Der zu drückende Button wird am unteren Bildschirmrand eingeblendet - vielleicht ist das Element gerade deshalb verzichtbar - aber das Eingreifen in eine Sequenz ist so ungewöhnlich, dass man sich zunächst verdutzt fragt, ob die DVD einen Sprung hat.
Das größte Manko des Spieles sind allerdings die mit einer enormen Geräuschkulisse aus dem DVD-Laufwerk verbundenen ätzenden Horror-Ladezeiten. Diese sind eine Zumutung und haben wegen ihrer extremen Länge zum Punktabzug geführt. Nicht nur, dass es bei Konsolenspielen so gut wie keine Ladezeiten geben sollte - es ist auch nicht einzusehen, warum überhaupt welche entstehen. Die Grafik ist zwar äußerst hübsch und erfüllt bis auf einige Clippingfehler voll ihre Funktion. Die Figuren sind witzig dargestellt und flüssig animiert, der Hintergrund ist detailreich und auch die Zwischensequenzen nett. Aber mit Grafik-Boliden wie etwa "Project Gotham Racing" kann das Adventure bei aller Liebe nicht mithalten. Und dort wird der geneigte Spieler mit weniger Ladezeiten belastet.

Die Wahrheit ist irgendwo da draußen
Abseits dessen: Eine übersichtliche, ansprechende Adventure-Grafik ist ebenso wichtig wie eine stimmungsvolle Soundkulisse. Das Spiel schafft letzteres leider nur unzureichend. Die fulminante und vor allem laute orchestrale Untermalung bei einigen Situationen kann das Fehlen einer solchen Begleitung an anderen Situationen, wo überhaupt keine Musikbegleitung zu hören ist, nicht ausmerzen. So wirkt das Spiel ein wenig halbfertig, was sehr schade ist.
Die Spieledesigner haben auch diesem Teil von "Baphomets Fluch" eine komplette Vertonung in deutsche Sprache spendiert - auf Wunsch mit Untertiteln. Die Sätze sind sehr professionell aufgenommen und lassen an Deutlichkeit, Tonfall usw. nichts zu wünschen übrig. Dem einen oder anderen wird Nicos Stimme merkwürdig bekannt vorkommen. Richtig: Sie ist bei einer anderen Schnüfflerin, der Akte-X-Pathologin Dana Scully "ausgeborgt".

Jäger des verlorenen Genres
Schon Ende der 90er Jahre bot "Baphomets Fluch" einen passablen Ersatz für die klassischen Adventurespiele, etwa die der Hollywood-Spieleschmiede LucasArts. Gute Story mit interessanten Charakteren und witzigen Dialogen, dazu logische Rätsel und grafische sowie akustische Atmosphäre sind die Zutaten, aus denen gute Adventure-Spiele gemacht sind. "Baphomets Fluch 3" bedient sich dieser Komponenten und nutzt nicht nur den Entzug solcher Titel aus, sondern bemüht sich wirklich um ein qualitativ hochwertiges Spiel.
Ohne die störenden Ladezeiten und die banale Kistenschieberei - zudem mit etwas mehr Engagement für die Verwöhnung der Spieler-Ohren - wäre uns das glatt eine Aufwertung wert gewesen. Doch die Euphorie sei aus den genannten Gründen gebremst. Es gibt eben (fast) nichts, was man nicht besser machen kann. Wir hoffen nicht zuletzt daher auf ein weiteres Abenteuer mit George und Nico.

 Autor:
André Stephan
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-