Xbox » Tests » B » Beyond Good & Evil

Beyond Good & Evil

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...

Aber bitte auf Deutsch
Ein Spiel, das im Laden nur 30 Euro kostet und sich in den USA schlechter verkauft hat, als ein vegaterischer Burger bei McDonalds, hat eine deutsche Übersetzung? Oh mein Gott, man ahne schlimmes. Arbeitslose Studenten, die im 21. Semester sind, machen die Synchronstimmen? Die Texte wurden von Bablefish übersetzt? Tja, denkste. Die Synchronsprecher sprechen mit sehr angenehmen und passenden Stimmen für das richtige Feeling. Hier wurde offensichtlich von Ubisoft sehr viel Wert auf die Auswahl der Sprecher gelegt, was sich auch auf die Qualität des Spieles auswirkt. Auch die Texte sind sehr ordentlich übersetzt und geben selten Anlass zum Beschweren. Teilweise hat sich das deutsche Übersetzungsteam sogar die Mühe gemacht und Texturen ins deutsche übersetzt, so was sieht man heutzutage fast gar nicht mehr. Wer trotzdem nicht die grandiose deutsche Übersetzung möchte, hat natürlich auch die Wahl, das Spiel komplett auf englisch zu spielen. Ich habe in der jetzigen Generation noch kein Spiel mit einer besseren Übersetzung gesehen und vor allem nicht in einem Spiel, das für 30 Euro auf dem Markt erschienen ist. Selbst beim Thema Soundtrack und Soundeffekten gibt es eigentlich nichts zu bemängeln, sehr passender Sound der sich an die jeweilige Thematik anpasst. Natürlich werden auch unsere 5.1 Freunde bedient, die die volle Leistung ihres Dolby Digital Systems ausnutzen können.

Die Grafik
Das ganze Spiel sieht recht bunt aus, dies macht aber auch seinen Charme aus. Durch die vielen Ingame-Zwischensequenzen und dem grandiosen Charakterdesign macht diese Grafik einen besonders tollen Eindruck. Nur die Kamera ist ein wenig nervig und deplaziert. Dazu gesellen sich eine grandiose Weitsicht und praktisch keine Ladezeiten. Negativ müssen hier aber die bösen PAL-Balken genannt werden. Leute, die sehr allergisch auf die Balken reagieren, werden sie sicher als sehr störend ansehen. Spezial- und Wassereffekte sind auf dem üblichen Niveau, bieten weder Grund zum Jubeln noch zum Heulen. Im Großen und Ganzen eine sehr gelungene Grafikengine mit einem überdurchschnittlichen Charakterdesign.

Fazit
Ich glaube, ich habe noch nie so ein positives Review geschrieben, wie dies hier. Dass Ubisoft mir einen Ferrari und 20 Jungfrauen versprochen hat, hat übrigens nix mit der Bewertung zu tun. Aber Spaß beiseite, dieses Spiel bietet einiges und Action-Adventure Fans sollten sich diese Perle nicht entgehen lassen. Bis auf die nervige Kamera, die PAL-Balken und der Spielzeit von nur 10 Stunden bietet BGE Spielspaß pur. Für 30 Euro kann man aber auch über die kleinen Schwächen hinwegsehen und so kriegt das Spiel hier eine absolute Kaufempfehlung.

 Autor:
Mathias Schult
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.2