Xbox » Tests » B » Buffy - Chaos Bleeds

Buffy - Chaos Bleeds

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Buffy - Chaos Bleeds
 Boxart Name: Buffy - Chaos Bleeds (PAL)
Entwickler:
Publisher:
Erhältlich ab: TA. Januar
Genre:
Spieler: 1-4
Features:
keine
Spiele zu TV-Serie leiden meist an Qualitätsmangel, da das meiste Geld in die teuren Lizenzen geflossen ist. Daher erscheinen selten Nachfolger zu den Titeln, dies ist aber bei Buffy anders. Vor knapp einem Jahr konnte der erste Teil von Buffy einen Überraschungserfolg auf der Xbox feiern, was sich bis heute viele immer noch nicht erklären können. Das Hack'n Slay, welches offiziell als Action-Adventure gehandelt wird, hat nun zumindest einen Nachfolger bekommen.

Buffy
Wer kennt Buffy nicht? Die TV Serie, bei der 90% der Bundesbürger schnell nach der Fernbedienung suchen und umschalten. Man hört aber ab und zu davon, dass auch diese Serie Fans besitzen soll. Ob es nun an der Qualität der Sendung liegt, oder eher an den Softcore-Porn Fähigkeiten der Hauptdarstellerin, bleibt wohl ein Rätsel der Menschheit. Auf jedenfall hat unser sexy Blondschopf mit dem durchtrainierten Sitzfleisch nun ihr zweites Videospiel bekommen, diesmal sogar gemeinsam mit ihren eher hässlichen Freunden.
Ein Problem von US-Serien im deutschen Fernsehen ist oft die deutsche Synchronisation und dies spiegelt sich auch in diesem Spiel wieder. Zwar haben fast alle Charakter ihre original Stimme bekommen, jedoch sind die Texte so was von lächerlich übersetzt, dass man sich öfters nach dem Sinn fragt. So bezweifle ich, dass jemand in Deutschland etwas mit "kleines Schwein, kleines Schwein mach die Tür auf" anfangen kann, dagegen sind die Amerikaner wohl besser mit der Geschichte der drei kleinen Schweinchen vertraut. Ein weiteres Problem ist die sehr geringe Anzahl an Sprachsamples, denn pro "Aktion" haben die Charakter jeweils nur 3-4 verschiedene Sprachsamples und diese übertreffen sich beim Thema Niveaulosigkeit und Lächerlichkeit meist selber. "Einen langen spitzen Shaft, das ist alles was ein junges Mädchen braucht" ein Paradebeispiel für den stumpfen Humor des Spieles. Zum Glück kann man jedoch optional auf englische Sprachausgabe umschalten. Ein weiterer Kritikpunkt sind die Charaktermodelle. Hätten sich die Entwickler die gleiche Zeit für Buffys Gesicht genommen, wie für ihre Rückansicht, hätten männliche Spieler zwar weniger zu glotzen aber dafür die schönere Protagonistin. Bei den anderen Charakteren im Spiel habe ich mich noch nicht wirklich entschlossen, ob die Charaktermodelle schludrig gemacht sind, oder die Schauspieler einfach hässlich sind. Wahrscheinlich trifft beides zu.

 Autor:
Mathias Schult
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-