Xbox » Tests » C » Circus Maximus: Chariot Wars

Circus Maximus: Chariot Wars

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
Multiplayer
Im Multiplayer Modus kann man sich natürlich gegeneinander messen, und zwar im klassischen Split- Screen, aber es gibt auch einen kooperativen Multiplayer Modus: Soll heißen, ihr könnt euch entscheiden, wer den Wagen lenken soll und wer der Gladiator auf dem Podest sein soll (wie bei Halo ;) ). Hier ist es natürlich wichtig dass die Abstimmung stimmt... aber zugegeben macht es schon viel Spaß zu zweit gegen die Römer zu kämpfen (und zu gewinnen :))


Grafische Schwachstellen...

..weist Circus Maximus leider auf. Das Spiel machte auf den ersten Screenshots grafisch einen tollen Eindruck, doch leider ist dies in der finalen Version alles andere der Fall. Das Spiel wirkt verwaschen und das leveldesign teilweise nicht sehr ansprechend.. Es gibt noch viele Ecken und Kanten die den Spielspaß trüben. Sas Spiel scheint die Power der Xbox ganz und gar nicht zu nutzen. Auch die Gladiatoren wirken nicht wirklich beeindruckend, und in ihren Bewegungen etwas hölzern. Leider gibt es auch nur eine Kameraansicht, wodoch gerade bei Rennspielen die verschiedenen Kameraansichten standard sind. Das Spiel kann auch nicht wirklich die Atmosphäre der damaligen Zeit herüberbringen. Daher bleibt es äußerlich also deutlich hinter den hochgesteckten Erwartungen zurück und reiht sich so (grafisch) leider nur im Mittelfeld ein.


Epische Musik

Der Sound ist teilweise und vor allem im Kampf etwas monoton aber dies ffällt nicht so sehr ins Gewicht. Postiv ist die gute Musik, dessen Stil an Filme wie Gladiator angelehnt ist.
Insgesamt bleibt Circus Maximus eindeutig hinter den hohen Eerwartungen zurück. Das liegt vor allem an der schlechten grafischen Umsetzung sowie an einigen Mängeln im Gameplay. Das Thema ist allerdings bisher unverbraucht und sollte daher von allen Ben Hur Fans unbedingt gekauft werden :).
 Autor:
Dominik Grötz
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-