Xbox » Tests » C » Cold Fear

Cold Fear

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
Interaktive Umgebung
In Cold Fear sind wir nicht nur auf einem Schiff mitten auf rauer See, wir fühlen uns schon fast wie mittendrin. Es kannte einem schon schlecht werden, wäenn wir auf den offenen Decks unterwegs sind. Das Meer tobt, riesige Wellen heben sich in die Höhe und scheinen gleich das ganze Schiff unter sich zu begraben. Virtuelle Tropfen klatschen gegen unseren Bildschirm und erschweren so die Sicht. Unser Charakter läuft langsam und gegen den starken Wind anlaufend mit schützender Hand vorm Gesicht über die Decks. Unachtsame Gegner werden schon mal von einer Welle über Bord geschwemmt. Auch unter Deck gibt es einiges zu entdecken. So finden sich überall Gasventile, Feuerlöscher und Fässer mit explosivem Inhalt. Diese können wir zu unseren Gunsten nutzen. Befinden sich Gegner in der Nähe eines dieser Objekte, reicht meist schon ein Schuss um die gewünschte Reaktion zu aktivieren. Alle Charaktere, aber ganz besonders die Hauptfiguren, sind detailreich gestaltet und überzeugen mit weichen Animationen. Gepaart mit dem gelungen Sound, der in brenzligen Situationen das Herzklopfen nochmals verstärkt, entsteht eine grusselig spannende Atmosphäre.
Die Grafik "http://xbox.gaming-universe.de/screens/review_coldfear_pic2.jpg" kann nicht angezeigt werden, weil sie Fehler enthält.
Fazit
Ich hatte doch sehr hohe Erwartungen an Cold Fear richtet. Diese wurden auch alle brav erfüllt. Zwar keine innovative, aber trotzdem eine spannend erzählte Story, einen coolen Helden, reichlich Action und eine Atmosphäre, die das eine oder andere Mal füt Zusammenzucken sorgt. Da macht es mir nichts aus, dass sich die Entwickler deutlich an Genrespitzen wie Resident Evil orientiert haben. Dass der Titel nur für Erwachsene ist, geht voll in Ordnung. Immerhin spritzt im Verlauf des Spieles fast ständig reichlich virtuelles Blut gegen unsere Mattscheibe. Die Steuerung geht gut von der Hand und die verschiedenen Blickwinkel sind gelungen. Leider ist der Titel viel zu schnell durchgespielt. Erfahren Spieler sehen den Abspann etwa nach 10 bis 13 Stunden. Allen Erwachsenen, die schon länger auf einen actiongeladenen Horror-Titel warten, kann ich Cold Fear für ein Wochenende wärmstens empfehlen.
 Autor:
Carlos Mancebo
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.0