Xbox » Tests » D » Die Sims

Die Sims

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Die Sims
 Boxart Name: Die Sims (PAL)
Entwickler:
Publisher:
Erhältlich ab: TA. Januar
Genre:
Spieler: 1-2
Features:
keine
Als Maxis, bekannt durch Aufbausimulationen wie Sim City, vor einigen Jahren The Sims für den PC veröffentliche, ging ein Ruck durch die Spielewelt. Das einfache und doch süchtig machende Spielprinzip fesselte selbst absolute Spieleverweigerer vor den Bildschirm und der Titel avancierte zum meistverkauften Computerspiel aller Zeiten. Umso erstaunlicher, dass Electronic Art uns erst jetzt mit einer Konsolenumsetzung beglückt.

Das volle Leben
Am grundlegenden Spielprinzip hat sich gegenüber der PC Version nicht viel geändert. Weiterhin muss man einen (oder gleich mehrere) Sims kontrollieren und sie sicher durch den Alltag geleiten. Doch das ist einfacher gesagt, als getan: Bedürfnisse, seien es nun Hunger, Harndrang oder Müdigkeit, müssen befriedigt, Freundschaften gepflegt werden und auch der beruflichen Karriere muss Aufmerksamkeit entgegengebracht werden - es sei denn man möchte als Obdachloser enden.
Dass dies kein Zuckerschlecken ist und mitunter sehr stressig werden kann, versteht sich von selber.

Zu Beginn hat man die Auswahl zwischen zwei Spielmodi: Während man in "Ein Leben von A-Z" (auf den später noch näher eingegangen wird) vor bestimmte Aufgaben gestellt wird, hat man bei der Gründung einer neuen Nachbarschaft die größtmögliche Freiheit. Ob Tellerwäscher oder Millionär - es bleibt gänzlich euch überlassen.
Habt ihr einen Sim erstellt, werdet ihr mit einer bestimmten Geldsumme in einem kleinen Städtchen ausgesetzt. Nun habt ihr die Möglichkeit, ein Grundstück zu erwerben und dort eure erste kleine Wohnung zu kaufen und einzurichten. Dass es erstmals nur für das Nötigste reicht und große Investitionen wie Plasmafernseher oder Whirlpool das Budget sprengen, ist klar. Ist euer neues Heim dann endlich fertig heißt es: Rein ins Leben.
Zuallererst muss man sie um die acht Grundbedürfnisse kümmern. Um diesen nachzukommen, muss man seinem Sim auf Knopfdruck den Befehl erteilen, mit Gegenständen oder anderen Personen zu interagieren. Ist euer Alter Ego müde, bleibt euch nicht anderes übrig, als ihn ins Bett zu schicken, da er sonst an Ort und Stelle einschläft. Hunger kann nur durch einen Tastendruck auf den Kühlschrank bzw. das Telefon zur Pizzabestellung beseitigt werden. Um nicht völlig zu vereinsamen, sollte euer Charakter regelmäßig Sims aus der Nachbarschaft um sich scheren und Freundschaften schließen. Euer Freundschaftslevel wird in Punkten von 1-100 bewertet. Vernachlässigt ihr eure Kumpels, sinkt dieser Level ab, es besteht sogar die Gefahr, dass euer Gegenüber euch die Freundschaft kündigt. Ob die Grundbedürfnisse befriedigt sind oder nicht, lässt sich jederzeit mittels einer Leiste ablesen. Ist diese leer, ist euer Schützling in schlechter Stimmung.

 Autor:
Simon Joost
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-