Xbox » Tests » D » Dynasty Warriors 3

Dynasty Warriors 3

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Dynasty Warriors 3
Dynasty Warriors 3 Boxart Name: Dynasty Warriors 3 (Pal)
Entwickler: Koei
Publisher:
Erhältlich seit: 06. Dezember 2002
Genre: Action
Spieler: 1 - 2
Features:
Dolby Digital 5.1

China, das Land der aufgehenden Sonne, der immerfort freundlichen Menschen und der anmutenden Bauweise. Gerade solch ein Land hat selbstverständlich eine lange Vorgeschichte, diese hier beginnt drei Jahrhunderte vor Christi. Wer jedoch glaubt, dass es zu dieser Zeit friedlich zuging, kann sich in Dynasty Warriors 3 von KOEI eines Besseren belehren lassen.

Chinesische Legenden
Basis für das Spiel bietet ein Bürgerkrieg, der das Land in drei Reiche unterteilte und unerbittliche Massenschlachten zwischen dem Trio nach sich zog. Dies klingt durchaus interessant, da man auf strategische und umfangreiche Schlachten hoffen könnte.
Zu Beginn trifft der Spieler seine Wahl aus neun Heldenfiguren. Dabei stammen immer drei Figuren aus je einem Königreich, die ihre ganz persönliche Hintergrundgeschichte mitbringen. Im Spielverlauf wird man weitere Charakter im Time-Attack- und Ausdauermodus  freispielen können, sodass insgesamt 41 Heldenfiguren zur Auswahl stehen werden. Hat man sich des Schicksals eines Helden angenommen, geht es in der Soloplayerkamagne los aufs Schlachtfeld.

Für den Gelegenheitshelden
So ehrenvoll, wie sich die Kämpfe womöglich auf dem Schlachtfeld abgespielt haben mögen, ist das Spiel allerdings nicht. Ins Auge fallen dürfte dabei das äußerst simple Spielprinzip, dass den einen oder anderen Spieler erschrecken oder unterfordern könnte. KOEI hat sich auf handfeste Action ohne viel Federlesen fixiert und eine Art "Survival-Beat'em Up" kreiert. Der Spieler hat die Aufgabe, sich mitsamt seinen mehr oder minder zahlreichen, computergesteuerten Verbündeten durch ein Meer aus Gegner zu prügeln und den Feldherrn ins Jenseits zu schicken. Damit das Ganze aber nicht zu einfach ausfällt, muss er sich um die Motivation seiner Schergen kümmern und sie bei Kampflaune halten, in dem er örtliche Offiziere niederstreckt, die über das hiesige Schlachtfeld verteilt sind.

 Autor:
Benjamin Schneider
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-