Xbox » Tests » D » Dynasty Warriors 4

Dynasty Warriors 4

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...

Im Kampf selber stehen euch zwar ebenso KI-Kämpfer zur Seite, die aber am Anfang nicht wirklich als Hilfe angesehen werden können. Dafür sind sie aber im späteren Verlauf mehr als nützlich. Genau wie gegnerische Truppen sind auch eigene Truppen im Areal verteilt. Diese "schreien" nach eurer Hilfe wenn die Moral der Truppe sinkt. Dann solltet ihr schnell handeln und zur Hilfe eilen. Gegen die feindlichen Krieger erwehrt ihr euch eurer Haut mit einfachen Schwerthieben und kräftigen Kombinationen. Ebenso füllt sich im Verlauf der Kämpfe eine Spezialleiste. Ist diese komplett voll, kann euer Charakter eines seiner Spezialmanöver ausführen. Dieses ändert sich je nach Waffenart und Kriegerentwicklung.
Ein wenig Abwechslung in das ganze Gemetzel bringt eine Art Zweikampfmodus. In diesen gelangt man, indem man während des Spielens von einem hohen Kommandeur zum Duell aufgefordert wird. Dieser Abschnitt spielt sich ähnlich wie ein Prügelspiel. So müsst ihr in einer Arena auf euren Gegner einschlagen, bis dessen Lebensanzeige leer ist.
Nicht nur humane Kämpfer sind im Spiel anzutreffen. So verschaffen euch im Kampf seltenen Goodies wie Lebenstrank oder Waffenupgrade Vorteile. Zudem könnt ihr ab und an auch auf Pferde und Elefanten steigen, welche ihr von einem der feindlichen Kommandeure ergattert habt. Auf diesen lassen sich ebenso wie zu Fuß einzelne Schläge oder Spezialattacken ausführen, flößen dem Gegner aber zusätzlich Angst ein und lassen so die Moral der Krieger sinken.

Technisch solide
Technisch kann Dynasty Warriors 4 durchaus überzeugen. Die Umgebungen sind mit schönen Texturen gepflastert und mit vielen Details verziert. Am meisten überzeugen jedoch die vielen Kämpfer, die sich gleichzeitig auf dem Bildschirm tummeln. Mit schimmernden Rüstungen und schön anzusehenden Animationen wirken sie sehr real. Auch die Spezielattacken wissen mit schönen Lichteffekten zu gefallen. Einziges Manko ist die Sichtweite. Diese wird durch den uralten Trick des Einsetzen von Nebels unterdrückt. Dafür läuft das Spiel aber auch bei den vielen Kriegern schön flüssig.
Leider wurde am Sound etwas gespart. Zwar passt die musikalische Untermalung zum Spielgeschehen, kann aber nicht wirklich überzeugen. Hier hätte man einiges mehr machen können. Auch die Sounds der digitalen Krieger sind zwar nett, lassen aber kein wirkliches Feeling einer großen Schlacht aufkommen.

Fazit
Auch der vierte Teil der Serie macht Spaß. Ich wähle meinen Krieger oder bastele mir meinen eigenen und ziehe damit in die Schlacht. Dort erwartet mich ein Haufen an schön animierten Kriegern. Durch die einfache Steuerung fühlen sich auch Neulinge schnell wohl und können Erfolge verbuchen. Der Multiplayerpart bringt dafür einiges mehr an Laune. Mit einem Freund gemeinsam in die Schlacht zu ziehen, erleichtert einiges und macht zudem einfach mehr Spaß. Gönner der Vorgänger wie auch neue Spieler werden an dem Titel durchaus ihren Spaß haben. Viel Abwechslung sollte man aber dennoch nicht erwarten, es bleibt eben ein solider Button- Smasher mit viel asiatischem Flair.

 Autor:
Carlos Mancebo
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-