Xbox » Tests » E » Enclave

Enclave

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Enclave
 Boxart Name: Enclave (PAL)
Entwickler:
Publisher:
Erhältlich ab: TA. Januar
Genre:
Spieler: 1
Features:
-

Die Story...
...präsentiert sich dieses Mal etwas anders, als in vielen anderen Action Games. Zwar geht es auch hier darum, die Welt zu retten, aber trotz alledem ist diese nicht lieblos, sondern einigermaßen phantasievoll erfunden.
Es gibt zwei Völker in Enclave: Das Volk des Lichtes und das der Finsternis. Sie sind getrennt von einer Kluft, die vor Tausenden von Jahren die Menscheit teilte. Wie man an den Namen der Völker unschwer erkennen kann, sind die sie von grundauf verschieden. Während das Volk des Lichts, in völliger Ordnung und Frieden leben, ist das Volk der Finsternis nur darauf bedacht, seine Macht zu vergrößern, koste es was es wolle. Im Laufe der Jahre beginnt die Kluft sich langsam wieder zu schließen und die so unterschiedlichen Völker treffen aufeinander. Nun ist es am Spieler, die Horden aus den Outlands in die Flucht zu schlagen und wieder Ordnung ins Land zu bringen. Vorerst zumindest. Es gibt nämlich erfreulicherweise zwei Kampagnen zu bestreiten: In der ersten Kampagne, der des Lichts, ist es eure Aufgabe, den Angriff des Volks der Finsternis niederzuschlagen, während ihr auch in die Rolle der Angreifer schlüpfen könnt. Dies ist allerdings denen vorbehalten, die bereits die erste Kampagne erfolgreich durchgespielt haben.

Auf in den Kampf
Leider gibt es bei Enclave Missionen, soll heißen man kann nicht frei in einer größeren Weltherumlaufen, was eigentlich sehr schade ist.. vor allem wenn man Spiele wie Gothic lieben gelernt hat. Doch auch die Missionen gewähren Spielspaß...
Die erste Mission beginnt in einem Kerker der Enclave, aus dem man erst einmal hinauskommen muss. Die ganzen Missionen sind wunderbar gestaltet und großartig in Szene gesetzt. So steht der Kerker, in dem ihr gefangen seid, beispielsweise unter Beschuss, und somit erschüttert ab und an eine Kanonenkugel das Gebäude und es beginnen teilweise riesige Steinbrocken von den Wänden herabzufallen. Diese Ereignisse sind zwar fest gescriptet, aber beim ersten mal erschreckt man sich allemal. Schließlich gelingt einem nach einer Weile die Flucht mit einer kleinen Fackel durch die "Kanalisation" ins Freie. Atmosphärisch wird dem Gamer bei Enclave eine Menge geboten. Vor allem die späteren Level sind riesig und schön. Zumindest wenn man sie tatsächlich zu Gesicht bekommen sollte. Der Schwierigkeitsgrad bei Enclave ist nämlich recht hoch. Am Anfang merkt man dies noch nicht, doch mit jeder Mission steigt er rapide und geht hin bis zum Unmöglichen für so manchen Gelegenheitsgamer. Auch wir hatten unsere Probleme und musste teilweise Missionen zigmal spielen, bevor ich sie geschafft habe. Der Frust Faktor kann sehr hoch sein, vor allem, wenn man schon 15 Minuten eine Mission spielt, sich bisher sehr geschickt verhalten und fast keinen Schaden genommen hat und auf einmal von einem einzigen Pfeil niedergestreckt wird, woraufhin man wieder von vorne beginnen muss.

 Autor:
Dominik Grötz
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-