Xbox » Tests » E » ESPN NBA Basketball

ESPN NBA Basketball

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...

Der Hauptbildschirm erinnert stark an den des PS2-Rennspiels Gran Tourismo. So seht ihr eine Karte, auf der verschiedene Objekte zu sehen sind. Neben Trainingscamp, Flughafen und Home gibt es verschiedene Wettbewerbe, die es zu bestreiten gilt. Diese sind wiederum in verschiedene Level unterteilt. Am Anfang ist euer Sportler auf Level eins und muss erstmal durch hartes Training beweisen, dass er auch für die anderen Level fit genug ist. Trainiert euer virtuelles Ich und zeigt auf den großen Turnieren, was ihr alles könnt.

King of Smalltalk
Größter Vorteil gegenüber den EA Titeln ist die Unterstützung von Live. So könnt ihr neben Freundschaftsspielen auch 1on1s, 2on2s, Streetball oder aber mit eurem 24/7 Spieler gegen andere erstellte Spieler antreten. Was gibt es schöneres, als dem Gegenspieler durch bösen Smalltalk die Konzentration zu erschweren?
Beim Öffnen eines Spieles kann man zusätzlich die Option einstellen, ob das Spiel gezählt werden soll oder nicht. Bei aktiviertem Ranking wird jedes ausgetragene Spiel in eure Statistik und Tabelle eingetragen. Das bringt zusätzliche Motivation ins Spielgeschehen. Leider haben sich ESPN und SEGA dafür entschieden, Europa unter sich spielen zu lassen. Das bedeutet, dass zwar die Verbindung zu anderen Spielern meistens sehr gut ist, diese sich aber seltener finden lassen.

Schönheits-Queen
Die diesjährige Krone für die Schönheitsprinzessin geht an den Titel von SEGA. So hat sich im Vergleich zum letzten Titel einiges getan. Neben der wirklich gelungenen TV-Präsentation sehen auch das Parkett und die Spieler um einiges besser aus, als bei EAs NBA Live 2004. Hier erkennt man auf Anhieb, welcher Star gerade den Ball durch das Netz geschmettert hat. Egal ob Korbleger oder Dunk, die Animationen wirken um einiges geschmeidiger als bei den Konkurrenten. Selbst das Publikum ist mehr als nur Panorama. So versuchen sie, wie im realen Ballspiel, die Gegner während eines Freiwurfes aus der Ruhe zu bringen. Die tolle Atmosphäre wird zum Schluss noch durch die gelungene Soundkulisse und die Kommentatoren positiv abgerundet. Immer wieder kommen je nach Spielszene passende Kommentare, die das Ganze noch realer wirken lassen.

Fazit
Anfangs stand ich als NBA Live Spieler dem neuen SEGA Titel etwas skeptisch gegenüber. Neben der tollen Präsentation und der besseren Grafik hat mich vor allem der 24/7 Modus überrascht. Dieser motiviert einen immer wieder, mal kleinere Trainingseinheiten zu absolvieren und so selbst sein eigenes Gameplay zu verbessern. Zudem trumpft SEGA mit kompletter Live-Unterstützung auf. Leider findet man zu wenige Online-Partien, was ein wenig den Spaß am Onlinespielen trübt, das kann sich aber in Zukunft noch ändern. Eines steht fest, mit ESPN Basketball ist SEGA ein großer Schritt nach vorne gelungen und hat genug Potential, um EA die Stirn zu bieten. Jeder B- Baller, dem NBA Live 2004 zu arcadelastig war, muss hier zugreifen.

 Autor:
Carlos Mancebo
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-