Xbox » Tests » G » Gladiator - Schwert der Rache

Gladiator - Schwert der Rache

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...

Jede Mission beginnt von dort aus. Auch nach erfolgreich abgeschlossenen Missionen landet ihr wieder im Elysium, wo schon die nächste Aufgabe auf euch wartet. Mehrere Pfade führen euren Schwertschwinger an die verschiedensten Orte, wo meist eine Horde Untoter oder eine Gegnerschar an mythischen Wesen auf euch warten. Um sich seiner Haut zu wehren, kann euer Gladiator aus verschiedensten Schlag- und Trittkombinationen wählen und besitzt sogar magische Kräfte (dazu später mehr). Anfangs noch mit einem Schwert bewaffnet könnt ihr später zwischen diesem und der gewichtigen Axt umschalten.

Mehr als nur Tastengestampfe?
Waffen sind nicht nur zum Bewundern und Abschlachten da. Nein, sie unterscheiden sich auch vom Handling. Mit schwerer Axt bewaffnet richtet euer Kämpfer mit seinen Schlägen zwar mehr Schaden an, ist dafür aber nicht ganz so flink wie mit dem leichteren Schwert. Auf Schauplätzen, wie alten Ruinen oder unbewohnten Inseln, trefft ihr auf mit Schild und Schwert bewaffnete Skelette, mythische Monster oder verschiedene Gladiatoren-Klassen. Um eure Rüstung zu stärken oder eure Durchschlagskraft zu erhöhen, findet ihr auf eurem Weg immer wieder Gegenstände wie etwa Vasen, die ihr zerschlagen könnt. In diesen verstecken sich oft nicht nur Lebensenergie, sondern auch nützliche Power-Ups, die euch für kurze Zeit immun gegen gegnerische Treffer machen oder eure Gesundheitsanzeige kurzzeitig steigen lassen.
In den Levels verteilt sind auch sogenannte Aufgabensteine. Diese stellen euch meist vor Aufgaben wie das Erledigen einer bestimmten Zahl von Gegnern in einer vorgegebenen Zeit. Habt ihr die Aufgabe geschafft, werdet ihr unter anderem durch eine erhöhte Gesundheitsanzeige oder der wichtigen Kampfanzeige belohnt. Die Kampfanzeige erscheint am oberen Bildschirmrand und belohnt deine Kampfmanöver. Je höher die Anzeige steigt, desto stärker wird euer Krieger.
Bei Gladiator: Schwert der Rache liegt das Hauptmerkmal ganz klar auf den Kämpfen. Dennoch kommt man auch hier nicht ganz ohne Lösen kleinerer Rätsel davon. Mehr als hier und da mal einen Schlüssel zu finden oder einen Hebel zu tätigen, wird von euch aber nicht verlangt.

Von Herkules, über Pluto bis zum Jupiter
Neben der Gesundheitsanzeige erblickt ihr die kreisförmige Magieanzeige. Diese füllt sich durch erfolgreiche Treffer an Gegnern. Ist die Anzeige gefüllt, wird diese durch Drücken einer Taste aktiviert. Ab nun könnt ihr die gewählte Macht solange nutzen, bis sich der Kreis wieder geleert hat. Im Verlauf des Spieles kann Thrax bis zu drei magische Mächte einsammeln. Da hätten wir zum einen die Macht des Herkules: Während unser Gladiator wie in Flammen steht, schlägt er dabei nicht nur blitzschnell zu, sondern auch mit unglaublicher Kraft. Dann wäre da noch die Macht des Pluto: Diese Macht erweckt Untote, welche sich an eure Gegner heften und nicht nur dessen Angriffe vereiteln, sondern ihnen auch Lebensenergie entziehen, um damit eure Anzeige zu füllen. Die letzte Macht ist die des Jupiters: Aktiviert ihr diese Macht, seid ihr, wie der Vater der Götter selbst, unsterblich, vor allem aber kennt ihr keine Gnade mit den Feinden.

 Autor:
Carlos Mancebo
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-