Xbox » Tests » H » HdR: Die Rückkehr des Königs

HdR: Die Rückkehr des Königs

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...

Schulbank drücken
Eure Figuren sammeln im Kampf Erfahrungspunkte ein. Jeder erledigte Gegner gibt eine kleine Menge an Punkten ab. Wer mehrere Gegner hintereinander erledigt, kann somit eine Anzeige füllen. Je voller die Anzeige, desto mehr Punkte erhält man pro besiegten Gegner. Sollte man es schaffen, ohne Gegentreffer die Anzeige zu füllen, so gelangt euer Held in den so genannten Perfect-Modus. In diesem schlägt euer Schützling fortan schneller und kann somit auch stärkere Gegner fixer erledigen. Die gesammelten Punkte kann man nach jeder Mission in neue Kampbewegungen für euren Helden investieren oder gleich für alle Charaktere mit einkaufen, was natürlich einiges mehr an Punkten kostet.

Kino mal ganz anders
Sehr gelungen ist die Grafik, welche sehr abwechslungsreich daher kommt. Egal, ob ihr mit Gandalf den Ansturm Saurons Truppen  vereitelt, mit Aragon den König der Toten besiegt und dann von der in sich einstürzenden Höhle flieht, die Umgebungen sind allesamt gelungen, sodass man sich noch mehr mit dem HdR-Flair infiziert. Die Charaktere sehen dank Lizenz wie die realen Vorbilder aus, sodass man auf Anhieb erkennt, um welchen Protagonisten es sich handelt. Vor allem aber die Effekte, wie zum Beispiel die Explosionen, kommen mit krachendem Sound und großartigen Lichteffekten daher. Der Sound setzt der technischen Seite des Spieles die Krone auf. Durch Dolby Digital Unterstützung, dem Original Soundtrack und Synchronstimmen aus dem Film kommt auch in den heimischen Zimmern großes Kinofeeling rüber.

Fazit
HdR-Kult hin oder her, das Spiel zum Fantasy-Film ist nicht mehr als gehobener Durchschnitt in der Spielewelt. Traumhafte Inszenierung durch Original Filmmusik, actionreichen Massenschlachten und die virtuellen Ebenbilder der Helden: das ist Kino zum Selberspielen. Jedoch wissen wir Spieler, dass Grafik und Sound noch lange kein ganzes Spiel ausmachen, denn spielerisch bietet HdR: Die Rückkehr des Königs nichts Neues gegenüber Genreverwandten. Einfache Hau-auf-die-Tasten-Kost bis alle Feinde eliminiert sind wird geboten, mehr leider nicht. Zudem nimmt einem die Kamera oder sogar die Feindesschar des Öfteren die Sicht, was einem das Heldenleben auch nicht einfacher macht. Am schlimmsten jedoch trifft uns die Speicherlogik in dem Spiel. Zwar sind Kontrollpunkte vorhanden, doch das ganze Speichern darf man nur am Ende einer abgeschlossenen Mission. Dadurch ist auch eine höhere Wertung nicht möglich. Über das ein oder andere kann man durch das schöne Drumherum sicherlich hinwegsehen, aber durch die miese Speicherfunktion wird man zu häufig gefrustet. Schade, da die Aufmachung, wie erwähnt, mehr als gut ist. HdR-Fans können wohl beruhigt zugreifen, allen anderen rate ich vor dem Kauf ein Probespiel.

 Autor:
Carlos Mancebo
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-