Xbox » Tests » H » Hitman 2 - Silent Assassin

Hitman 2 - Silent Assassin

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...

Wie bereits angedeutet ist auch in Hitman 2 das Umziehen wieder ein Hauptbestandteil des Spiels. Ohne passende Verkleidung fällt man sofort auf und wird sogleich von den  Wachen unter Beschuss genommen. Solch offenes Gefecht mit den Gesetzeshütern bzw. den ortsansässigen Mafiaschergen sollte man allerdings vermeiden. Denn vor allem in den späteren Leveln wird man gegen eine große Schar von Gegner nicht wirklich eine Überlebenschance haben. Hier gibt es dann nur noch die Option sich zurückzuziehen, einen Wachmann zu erledigen, ihn auszuziehen, seine Sachen anzuziehen und gemütlich weiter gehen. Gehen ist ohnehin absolutes Muss. Wenn man unter Aufsicht der Wachen anfängt zu rennen schöpfen sie sofort Verdacht und eröffnen das Feuer.

Weapon of Choice
Im Spiel steht einem ein ansehnliches Arsenal an Waffen zur Verfügung. Im Klostergarten, in den ihr nach jeder Mission zurückkehrt, hängen alle in den Levels gesammelten Waffen aus. Mit denen könnt ihr dann im Kloster ein wenig üben. Die dort ansässigen Schweine und Vögel sind ein gutes Übungsziel ;-). Der gesamte Waffenschuppen wird nach Absolvieren des Spiels voll sein, und euch eine reichhaltige Palette an Pistolen u.ä. bieten. Doch es gibt nicht nur Schusswaffen einzusammeln. In den Missionen kann man auch subtilere Waffen wie zum Beispiel die Klaviersaite, mit deren Hilfe man Opfer auf schnelle und einfache Art und Weise erdrosseln kann, oder etwa das Betäubungsmittel. Bei diesem ist es sogar möglich, die Menge zu dosieren, wobei es ratsam ist, eine hohe Dosis zu verabreichen, da der Schlafende sonst allzu schnell wieder aus seinen Träumen erwacht und euch ins Handwerk pfuschen könnte. Besonders viel Spaß macht der Umgang mit dem Scharfschützengewehr, da die Eigenschaften sehr realitätsnah sind: Nach einer größeren Anstrengung (wie dem Rennen o.ä.) kommt es zu sehr großen Schwankungen wenn man durch den Sucher guckt. Dies stört natürlich sehr und deshalb ist es ratsam sich eine Weile auszuruhen und dann die Waffe anzulegen. Noch besser wird die Kontrolle wenn man sich beim schießen hinkniet.

Tödlich gut
Auch grafisch macht Hitman 2 einiges her. Die schicken und detaillierten Texturen werten den Titel atmosphärisch auf. Schön sind auch die Wettereffekte. In St. Petersburg kommt einem direkt Schnee entgegen wenn man ins Freie tritt. Dieser sieht auf den ersten Blick zwar nicht optimal aus, stört aber überhaupt nicht und trägt zum Spielspaß bei. Das Sahnehäubchen wäre natürlich noch gewesen, dass der Schnee in einen Gulli fällt und man ihn so schon aus der Kanalisation kommen sehen kann. Aber nun gut :-).

 Autor:
Dominik Grötz
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
2.5