Xbox » Tests » J » James Cameron`s Dark Angel

James Cameron`s Dark Angel

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: James Cameron`s Dark Angel
 Boxart Name: James Cameron`s Dark Angel (PAL)
Entwickler:
Publisher:
Erhältlich ab: TA. Januar
Genre:
Spieler: 1
Features:
Lizens
Das Game zur Serie
Im Jahr 2009 wurden die Vereinigten Staaten vom Impuls einer von Terroristen verursachten elektromagnetischen Schockwelle getroffen. Zehn Jahre später sind die Auswirkungen des Impulses noch immer zu spüren und aus den Vereinigten Staaten ist eine Dritte-Welt-Nation geworden. Eine Firma, bekannt unter dem Namen "Manticore", führt Experimente an Menschen durch um den perfekten Soldaten zu erschaffen. In einem Gebäudekomplex vor Seattle kam es zu einem Schuss und ein kleines Kind wurde getötet. Daraufhin entschloss sich die Schwester des toten Kindes mit elf weiteren Geschwistern zu fliehen. Es gelang und sie trennten sich nach der Flucht um ihrer Gefangennahme zu entgehen. Das noch lebende Geschwisterkind "Max", dessen Rolle der Spieler später übernimmt, schlägt sich dank ihrer aufgewerteten Physiologie erfolgreich durch die Straßen von Seattle, immer auf der Suche nach ihrem Geschwistern und ihrer eigenen Menschlichkeit. Sie will mit dem Finden ihrer eigenen Familie den wild tobenden Kampf in ihrem Inneren beenden. Max tut sich mit Logan Cale zusammen, einem idealistischen Cyber-Journalisten, der im Untergrund arbeitet, um die Korruption anzuprangern, die überall in Seattle vorherrscht. In der Zeit nach der Vernichtung von Manticore ist jedoch eine neue und noch aggressivere Gefahr entstanden. Es scheint, als wäre Manticore nicht die einzige Organisation gewesen, die mit allen Mitteln an der Erforschung und Entwicklung genetisch aufgewerteter Soldaten gearbeitet hätte. Mit der -I-Corp ist eine neue, ähnlich gewissenlose Bedrohung für die Menschheit auf den Plan getreten. Die Veretreter der -I-Corp haben Max als genetisches Muster ausgemacht und ihre Ergreifung zu oberster Priorität erklärt. Außerdem verfügt, die -I-Corp über wichtige Informationen, die weitere Geheimnisse aus Max' Vergangenheit aufklären könnten.
 
Dark Angel hautnah
Gleich nach dem Einlegen der Gamedisc fällt die außerordentlich gute Präsentation des gesamten Games auf und lässt auf etwas Gutes hoffen. Das Menü, welches auf der einen Seite sehr schlicht wirkt, aber durch den Hintergrund sehr interessant gemacht wird, ist mit nur wenigen Auswahlmöglichkeiten bestickt. Leider befindet sich unter den Menüpunkten keiner namens "Multiplayer", was zuerst als negativ bewertet werden würde. Da es sich jedoch um ein Spiel zu einer Serie handelt mit nur einem Hauptcharakter, war es nicht anders zu erwarten. Nachdem man dann ein Spiel begonnen hat und man kurz eingeleitet wurde, geht es endlich richtig zur Sache und schnell wird klar, dass der Hauptbestandteil des Games sich auf das Kämpfen mit Max gegen die Soldaten und Schlägertruppen der "Bösen" bezieht. Die Position der Kamera ist größtenteils nicht zu beeinflussen, doch wenn es einmal dazu kommt, verhält sie sich dem Spieler gegenüber eher ungünstig und verleitet zu ungewollten Richtungswechseln und Lufttritten. Man erhält von Zeit zu Zeit von Logan Anweisungen, die per Funk übertragen werden, welche dann gleichzeitig auch immer die Missionsziele sind. Leider heißt es fast immer "Schlag dich durch bis...." oder "Schalte die Truppen aus und..." . Dadurch wird das Game unglaublich eintönig und schnell vergeht einem der Spaß an der ganzen Sache.

 Autor:
Benjamin Ringstmeier
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-