Xbox » Tests » M » Malice

Malice

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Malice
Malice Boxart Name: Malice (PAL)
Entwickler: Koch Media
Publisher:
Erhältlich seit: 05. August 2004
Genre: Jump 'n' Run
Spieler: 1
Features:
Surround Sound

Was lange wärt wird endlich gut?

Das einst hochgelobte Jump’n Run Malice, welches zum Xbox-Start als einer der wenigen Launchtitel Käufer locken sollte, erschien erst vor einigen Wochen in den Läden. Das Entwicklerstudio Argonaut Games, welches sich unter anderem mit SWAT: Global Strike Team und I-Ninja einen Namen machte, brachten das vor gut zwei Jahren angefangene Projekt nun zu Ende. Ob die mehr als lange Entwicklungszeit einen Hit geschaffen hat, oder doch nur veraltete Software dabei rausgekommen ist, verraten wir euch in unserem Test.

 

Es war einmal…

Es war einmal ein kleines rothaariges Mädchen, welches eigentlich den bösen Hundegott ein für alle Mal in Jenseits schicken sollte. Leider passierte unserer jungen Göttin ein kleines Missgeschick und schwups landete sie im Jenseits! Naja, fast, denn dort hatte man schon genug mit den ganzen Toten zu tun, die allesamt Werk des verfluchten Hundegottes waren. Also gab man unserer Malice noch eine weitere Chance ihr Ziel zu erreichen und schickte sie zum Planetarium, welches sich im Weltalle befand.

 

Talentiert und schlagkräftig

Und genau am oben genannten Planetarium schlüpft ihr in die Rolle der Baggy-Hosen tragenden und mit riesen Sneakern bestückten Malice. Das Planetarium ist der Ausgangspunkt von jeder der insgesamt 22 kurzen Levels, die ihr zu meistern habt. Um in die verschiedenen Abschnitte zu gelangen, müsst ihr erst die vom Hundegott geklauten Schlüssel finden. Da auf jedem Abschnitt reichlich Anhänger von eben diesem Bösewicht rumtapsen, sollte man nicht unbewaffnet umher laufen. So weiß eure freche Göttin zuerst mit einfachem Hammer, später sogar mit aufgepepptem Uhrwerkhammer und schließlich mit Quantenstimmgabel umzugehen.

 

Auf Waffenkraft alleine müsst ihr euch aber nicht verlassen, denn Malice wird im weiteren Spielverlauf mit bis zu acht magischen Fähigkeiten ausgestattet. So könnt ihr durch Einsatz eurer neu gewonnenen Talente über größere Abgründe springen, bei schweren Attacken ein Schutzschild aufbauen, die Zeit zu euren Gunsten verlangsamen, eure Lebenspunkte erhöhen oder gebietsabdeckende Angriffe ausführen.

 Autor:
Carlos Mancebo
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-