Xbox » Tests » N » NBA Inside Drive 2003

NBA Inside Drive 2003

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...

Technik
Die Spieler sehen grafisch beeindruckend aus, von den Schuhen bis zu den Haarspitzen. Dagegen besitzt dieses Spiel das häßlichste Publikum, was ich seit dem SNES gesehn habe. Plumpe, billige und verwaschene 2D Bitmaps, die sich auf den Tribünen auf- und abbewegen, sodass einem schlecht wird. Diese Art von Zuschauern hat man noch bei ISS Deluxe auf dem SNES toleriert, aber nicht bei einer Next-Generation-Konsole wie der Xbox. Der Sound kommt dagegen überraschend gut rüber und auch die Kommentatoren geben ihren passenden Senf dazu, jedoch nur in englisch.

Fazit
Ein solider Mix aus Arcade und Simulation und einigen Innovationen. Negativ fallen hier aber die schwache KI und die immer gleichen Animationen auf. Beim Thema Xbox-Live hat Microsoft leider auch gespart, denn dieser Titel ist nur offline Spielbar, schade. Wer sich damit anfreunden kann und Spaß daran hat, sein eigenes NBA Team ganz nach oben zu spielen, sollte diesen Titel auf jeden Fall einmal anspielen. Leute, die mit dem Basketball-Sport aber eh nichts zu tun haben, werden auch durch diesen Titel nicht bekehrt.

 Autor:
Mathias Schult
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-