Xbox » Tests » N » NFL Fever 2004

NFL Fever 2004

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...

Spielfeld verkabelt
Das alles wären aber allein keine wirklichen Argumente, sich als Besitzer eines Konkurrenz- oder Vorgängerproduktes die 2004er-Version von NFL Fever zuzulegen. Zuschlagen sollten aber all diejenigen, die am hervorragenden Online-Modus partizipieren möchten. Nicht nur, dass mit der US-Fangemeinde ein unerschöpflicher Vorrat an Profi-Gegnern zur Verfügung steht. Neben der Live-Unterstützung hat Microsoft dem Spiel auch das XSN-Feature spendiert. Über dieses Sportspiel-Netzwerk des Betriebssystem-Monopolisten kann man per Web Spiele und Turniere organisieren und sich anschließend vor dem Fernseher austoben. Als Ergänzung stehen auch hier umfangreiche Statistiken zur Verfügung, die nach dem Spiel abgerufen werden können.
Der englischen Zunge sollte man für NFL 2004 - nicht nur fürs Onlinefeature - wirklich mächtig sein. Nicht nur, dass die Unterhaltung mit dem realen Gegner sonst zu kurz kommen würde. Im gesamten Spiel fällt demnach kein Wort deutsch. Der deutsche Teil des Handbuchs ist mageren Umfangs und beschränkt sich auf das absolut Wesentliche. Hier wäre - wenn das Spiel schon ohne Übersetzung daher kommt - etwas mehr besser gewesen. So wünschte sich der geneigte Gamer einen Einstieg in die Footballwelt, Geschichte der Sportart und Regelkunde wären sicher sinnvoll gewesen - als Ausgleich gewissermaßen. Denn wer bei den Fachbegriffen aus der Footballwelt nur Bahnhof versteht, kann sich allenfalls ein Wörterbuch neben den Controller legen. Sonst wird das Spielen zur Farce.

 Autor:
André Stephan
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-