Xbox » Tests » O » Oddworld: Munch`s Oddysee

Oddworld: Munch`s Oddysee

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
Bin wieder da und zum Spielen bereit
Soundtechnisch brilliert Oddworld: Mit dem absolut schrägstem und abgefahrenstem Humor, den ich je in einem Videospiel sah, kommt es bei nichtsahnenden Xbox Spielern zu regelrechten Lachkrämpfen - immer schön mit Sprachausgabe unterlegt! Die naiven Mudokons geben permanent blöde Kommentare ab. So kann es in seltenen Fällen dazu führen, dass sich einer beschwert, wenn ihr im befehlt, sich zu prügeln. Mit den Worten "Ich dachte das wäre ein gewaltfreies Spiel" zieht er dann aber trotzdem in den Kampf. Eure Feinde geben ebenfalls Laute von sich. So kann man hören, wie sie sich gegeneinander beschimpfen. Die zahlreichen "Hüpf"- und "Boing"-Sounds sind ebenfalls gut gelungen.
Zurecht hochgelobt wurden schon im Vorfeld die Zwischensequenzen. Das Entwicklerteam hat sich mit diesen Soundeffekten besonders viel Mühe gegeben und der ganze Flair von dem Spiel wird hiermit noch einmal auf witzige Art und Weise unterstrichen.
Gesteuert werden eure Kollegen via GameSpeak. Soll heißen ihr drückt eine Taste, die zum Beispiel für den Befehl "Kämpfen" bestimmt ist. Abe oder Munch (je nachdem) geben den Befehl dann weiter und schon kann die Klopperei losgehen. Auf diese Art kommt zwar gut die Atmosphäre rüber, nur leider ist das GameSpeak System immer mit ein bisschen Verzögerung belastet. Es dauert einen Bruchteil einer Sekunde (der aber schon merkbar ist), bis die Mudokons den Befehl vernommen haben und noch mal ein Bruchteil bis sie antworten und an die Arbeit gehen. Lustig wird es, wenn ihr mal die X-Taste auf eurem Controller lange drückt. Dann läßt Abe nämlich einen fahren und für dieses künstliche Lachen der Mudokons könnte man die Synchronisation umarmen. Achja: Munch kann übrigens auch rülpsen... :)

Grafisch solide..
.
Grafisch kann man Oddworld als gut bezeichnen. Die Detailstufe ist enorm hoch. Vor allem bei genauerer Betrachtung von Munch ist es möglich, sehr viele kleine Details zu erspähen. Die Umgebungen erweisen sich manchmal als etwas schlicht und grobschlächtig, vor allem bei Wänden und kahlen Außenleveln. Die Innenlevel hingegen sind sehr liebevoll gestaltet, bieten einige schöne Lichteffekte und versprühen teilweise eine knisternde Atmosphäre. Allgemein ist das Leveldesign einfach nur innovativ und kreativ. Die verschiedenen Level ähneln sich vom Design her kaum und sprühen nur so von frischen Ideen und Absurditäten. Die Wolken sind dabei übrigens in Echtzeit berechnet und werden zufällig generiert...
Auch die Kamerasteuerung ist einfach, denn mit Hilfe einer Taste im Spiel könnt ihr sie ähnlich wie bei Zelda auf dem Nintendo 64 zentrieren. So habt ihr immer den perfekten Überblick.
 Autor:
Dominik Grötz
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
9.3