Xbox » Tests » O » Outrun 2

Outrun 2

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Outrun 2
Outrun 2 Boxart Name: Outrun 2 (PAL)
Entwickler: Sega
Publisher: Sega
Erhältlich seit: 30. September 2004
Genre: Racer
Spieler: 1-2 (1-8 via Xbox Live)
Features:
Xbox Live-Unterstützung
Früher war alles besser...
Ach ja. Die 80er Jahre. Was für ein Jahrzehnt. Man trug mit Freude voluminöse Fönfrisuren und Hawaiihemden (die ja eigentlich zeitlos sind) und träumte davon, wie einst Thomas Magnum mit einem Ferrari durch sonnige Landschaften zu rasen. In diesem Jahrzehnt kam ich schliesslich nicht nur auf diese Welt, sondern auch im zarten Alter von 4 Jahren im Land der Scuderia Ferrari zum ersten mal mit dem Kultautomaten "Outrun" in Kontakt. In einer abgehalfterten Spielhalle stand er - und auch wenn ich als Knilch der ich war nicht die selben Träume wie die Großen hatte, so faszinierte er mich doch von Anfang an. Nach einigen folgenden Aufeinandertreffen in Form vom Umsetzungen für Heimcomputer und -Konsole kam 2004 endlich der Nachfolger des mittleweile legendären Outrun in die Spielhallen.
 
Zuhause ist es doch am schönsten
Als Umsetzung des gleichnamigen Automaten hielt Outrun 2 schliesslich für die Xbox auch Einzug in heimische Wohnräume. Im Vergleich zum Automaten wurde die Xbox-Version sogar noch umfangreich aufgewertet.  In der "Outrun Challenge" findet man neben verschiedenen VS-Optionen auch die namensgebenden Challenge. Hier müsst ihr auf den jeweiligen Streckenabschnitten bestimmte Aufgaben erfüllen um so allerlei Bonusmaterial freizuspielen. Die Tragweite dieser Aufgaben reicht von normalen Strassenrennen bis zu solch skurillen Dingen wie der sogenannten Matheaufgabe. Hierbei muss man während dem Abfahren der Strecke sich in der Luft aufbauende Rechenoperationen merken um am Ende den Weg zu wählen, der das richtige Ergebniss repräsentiert. Neben der "Outrun Challenge" findet sich erfreulicherweise auch einen Xbox Live-Modus, in dem ihr euch mit anderen Spielern aus aller Welt messen könnt. Der Online-VS-Modus mit bis zu 8 Spielern lässt euch wahlweise einzelne Abschnitte des Outrun-Streckengeflechts oder das gleich das ganze Areal nutzen. Ausserdem enthält das Spiel auch eine Internet-Highscoreliste bei der die Möglichkeit besteht, die Ghosts, also die transparenten Abbildungen der Highscore-Fahrten, herunterzuladen und gegen sie anzutreten.
 
You're my heart, you're my soul
Die Aufwertungen im Vergleich zum Automaten lassen sich dementsprechen als gelungen bezeichnen, doch das Herzstück des Spiels bleibt zweifelsohne der Arcade-Mode, sprich der Orginal-Automat. Neben dem normalen Outrun-Mode gibt es hier auch den sogenannten Heart-Attack-Mode. Hier müsst ihr neben der normalen Streckenfahrt auch noch die wohlgeformte Blondine, die auf eurem Beifahrersitz platzgenommen hat, durch das Ausführen euch aufgetragener Manöver beeindrucken - ansonsten ist er identisch mit dem Outrun-Mode.

Noch einige Worte zum Outrun-Streckenareal: Das Ganze ist so aufgebaut, dass ihr bei einem Basis-Abschnitt startet und am Ende von diesem die Auswahl zwischen zwei Wegen habt: Die linke Abzweigung repräsentiert hierbei die einfacheren Strecken, die rechte die schwereren. Am Ende dieser Abschnitte wiederum gibt es eine Abzweigung nach dem selben Schema. Dadurch sind in diesem dreieckigen Geflecht viele verschiedene Wege zum Ziel möglich. Vom Design bieten die Strecken abwechslungreiche Kombinationen, die ein hohes Tempo bieten. Optisch sind die meisten der individuell gestalteten Abschnitte an sonnige Landschaften angelehnt. So fahrt ihr neben einer Miami-artigen Strandlandschaft auch beispielsweise durch ägyptische Wüstenlandschaften. Ausnahmen bestätigen die Regel: So sieht ihr in einem späteren Parcour Nebelschwaden über euch vorüberziehen.

 Autor:
Sebastian Mengay
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.5