Xbox » Tests » P » Phantasy Star Online I & II

Phantasy Star Online I & II

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...

Die Geburt
Ihr könnt bei Phantasy Star Online eine von drei verschiedenen Klassen wählen, jede mit ihren eigenen Vor- und Nachteilen. Ihr könnt euch für einen Hunter entscheiden, der meist in den Nahkampf geht und mit seinen vielen Hitpoints als Blocker dient. Als zweites steht euch der Ranger zur Verfügung, der sich auf den Fernkampf spezialisiert hat und als letztes könnt ihr die Force-Class wählen, die die Magier in diesem Spiel bilden. Habt ihr euch für eine Klasse entschieden und euren Charakter äußerlich ein wenig modifiziert, geht es gleich ab ins Spiel. Als erstes wählt ihr ein Deck aus, auf dem ihr spielen wollt. Die Decks sind alle identisch und unterscheiden sich nur von den jeweiligen Spielern, die grade drauf sind. Nach dieser Wahl könnt ihr ein eigenes Spiel eröffnen oder jedoch eine bereits offene Party joinen. Als erstes findet ihr euch dann in der Stadt wieder, die den Ausgangspunkt für alle eure Missionen darstellt. Als kleiner Level 1 Charakter könnt ihr euch gleich zu den Teleportern bewegen und in die richtigen Levels reingehen. Diese Levels sind eine Anreihung von verschiedenen Räumen, die mit Toren voneinander abgetrennt sind.

Der Charakter
Wie es sich für ein RPG gehört, kriegt ihr für das Töten von Monstern Erfahrungs-Punkte, ab einer bestimmten Menge dieser Punkte steigt euer Charakter einen Level auf und lernt so neue Skills und Abilitys. Damit euer Charakter aber nicht nackt rumlaufen muss, gibt es auch noch einige Kleidungsstücke, die ihr tragen könnt. Euer Charakter hat Slots für verschiedene Kleidungsstücke und Rüstungen, die Rüstungen können ebenfalls Slots für Upgrades beinhalten, die ihr im späteren Spiel finden könnt. Das Wichtigste in so einem Spiel ist wohl das Kampfsystem und da haben sich die Jungs von Sega etwas Besonderes einfallen lassen. Unten rechts habt ihr eine Shortcut-Leiste, auf der ihr "Aktionen" ablegen könnt, um sie mit einem Tastendruck zu aktivieren. Durch diese Leiste ist es für Anfänger recht einfach, die Kämpfe zu gewinnen und es macht auch gleich von Anfang an Spaß. Wenn man eine Weile gespielt hat, kann man sich auch an ein weiteres Feature des Kampfsystems trauen und zwar dem Combo-System. Durch das geschickte Ausführen von verschiedenen Aktionen in einem bestimmten Timing, könnt ihr Combos ausführen, die euren Angriff noch stärker machen, als er eh schon ist.

Du bist nicht alleine
Durch das Spiel begleitet euch ein kleiner Gefährte, den die Einwohner auch "Mag" nennen. Diese kleinen Viecher unterstützen euch im Kampf und steigen mit euch auch in den Levels auf. Die Mag's sind aber nicht einfach nur Begleiter im Kampf, sie sind auch so etwas wie Haustiere und man muss sich ein wenig um sie kümmern. So kann man die Richtung, in dem sich der Mag entwickelt, dadurch beeinflussen, dass man dem Mag verschiedene Sachen zum Futtern gibt. Am Anfang ist der Mag noch nicht so spielenscheidend, ab einem bestimmten Level wird er aber immer wichtiger und man möchte ihn nicht mehr missen. Ein anderes sehr gutes Feature ist die Möglichkeit, ein Townportal zu erschaffen. Viele kennen es schon aus Baldurs Gate oder Diablo. Das Portal bringt euch direkt in die Stadt und auch wieder zurück. Dies ist vor allem hilfreich, wenn Nachzügler eine Online-Partie joinen und schnell zur Gruppe dazustoßen möchten.

 Autor:
Markus Rang
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.0