Xbox » Tests » P » Prince of Persia

Prince of Persia

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Prince of Persia
Prince of Persia: The Sands of Time Boxart Name: Prince of Persia (PAL)
Entwickler: Jordan Mechner
Publisher: Ubisoft
Erhältlich seit: 19. Februar 2004
Genre: Adventure - Action Adventure
Spieler: 1
Features:
DD5.1, Ur-POP enthalten

Nicht häufig - oder besser viel zu selten - passiert es, dass ein Spiel erscheint, das einem nicht das x-te Mal Altbekanntes in neuer Verpackung vorsetzt. Umso mehr gilt es jene Werke zu würdigen, die dem Spieler mal wieder etwas Neues bieten können und nicht wie eine lieblose 08/15-Umsetzung erscheinen. Einer dieser Fälle ist ohne Frage Prince of Persia.

Wie alles begann
Der Spieler schlüpft in die Rolle des Sohns des Königs von Persien. Als dieser ist man das erste Mal mit seinem Vater auf Beutezug in fremden Königreichen unterwegs und strebt natürlich an, gleich fette Beute zu machen, um den alten Herrn zu beeindrucken. Überglücklich dringt der Prinz in die Schatzkammer vor und entwendet unter anderem den Dolch der Zeit - eine Waffe, deren magische Fähigkeiten sich schnell beweisen. Durch den Leichtsinn des Prinzen entweicht der Sand der Zeit aus einer riesigen Sanduhr, wodurch sich alle Menschen in deren Umgebung in Monster verwandeln. Einzig der Prinz, Farah, die Tochter des überfallenen Sultans, sowie der Wesir, der nach dem Dolch trachtet, bleiben am Leben. Nun gilt es mit Hilfe von Farah zum Turm der Dämmerung zu gelangen und dort das Unheil aufzuhalten.

Frauenhelden unter sich..
Der Prinz von Persien ist ein eleganter Hüpfer, der nicht nur Frauen um den Finger, sondern auch sich selbst um etliche Stangen zu wickeln weiß. Eine Besonderheit an POP ist mit Sicherheit das Arsenal an unterschiedlichen Bewegungen, mit deren Hilfe der Prinz selbst unüberwindbar erscheinende Hindernisse bewältigen kann. So schwingt sich der Charakter wie bereits erwähnt um Stangen, läuft Wände hoch, um von ihnen an höher gelegene Stellen zu springen, trippelt steile Wände entlang, um Schluchten zu überqueren oder hangelt sich auch ganz einfach an schmalen Vorsprüngen herum. All das zusammen bestimmt natürlich das Leveldesign des Spiels.

 Autor:
Tobias Prinz
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-