Xbox » Tests » P » Project Gotham Racing

Project Gotham Racing

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Project Gotham Racing
Project Gotham Racing Boxart Name: Project Gotham Racing (PAL)
Entwickler: Climax
Publisher: Microsoft Game Studios
Erhältlich seit: 14. März 2002
Genre: Racer
Spieler: 1-4
Features:
Rumble, Eigener Soundtrack

Welcher Autofahrer kennt das nicht: Die Ampeln sind schon wieder alle rot, der Vordermann schleicht durch die Straßen, Fahrradfahrer blockieren den Weg und Passanten rennen vors Auto. Wer die ständigen Führerscheinentzüge wegen Übertreten der Geschwindigkeit so langsam satt hat, kann seine Aggressionen nun auf der Xbox abbauen, denn in Bizzares neuem Racer düst ihr mit Fullspeed durch die größten Metropolen der Welt!

Nehm ich heute den Porsche oder doch den Ferrari?
Wer diese Wahl im wirklichen Leben noch nicht treffen kann, wird sich bei Project Gotham Racing über den umfangreichen Fuhrpark freuen. Mehr als 25 Autos warten auf den geschwindigkeitssüchtigen Spieler. Während Anfangs noch "Traumautos" wie der neue Beetle oder der Mini Cooper, natürlich in der Sportausführung, zu einer eher langsamen Runde über die Strecken einladen, erspielt man sich im Laufe des Spiels wahre PS-Wunder wie den Ferrari F 50 oder den Porsche Carrera. Doch auf Realismus wurde wert gelegt: Wer glaubt, schon anfangs mit dem Mercedes SLK Spitzenzeiten rauszuholen, wird schnell eines besseren belehrt. Der Einstieg mit dem Allrad-Beetle fällt jedenfalls deutlich leichter aus. In späteren Rennen ist mit der Geschwindigkeit des Volkswagens allerdings kein Stich mehr zu machen.

Heute London, morgen Tokyo, übermorgen die ganze Welt!
Vier Weltmetropolen laden in Project Gotham Racing zu gepflegtem Fahrspaß ein.Während London meist angenehme breite Highspeedstrecken vorbei an der Themse und dem Buckingham Palast bietet, kurvt ihr im engen Tokyo ständig um 90°-Kurven. New York begeistert durch die Mischung zwischen schnellen Highspeedstrecken zwischen Wolkenkratzern und engen Kurvenparcours durch den Central Park, Los Angeles besticht durch seine berühmten Gefälle, auf denen ihr um die Wette heizt. Insgesamt 200 durchaus unterschiedliche Strecken laden euch dabei in die vier Metropolen ein, die sich auch noch von Modi zu Modi unterscheiden!

Kudos? Kann man das essen?
Wer den inoffiziellen Project Gotham-Vorgänger "Metropolis Street Racer" auf Segas Dreamcast kennt, wird mit dem Begriff Kudos sicher etwas anfangen können. Da sich ein echter Könner am Lenkrad nicht nur durch reines Gasgeben auszeichnet, werden spektakuläre Aktionen von euch im Spiel belohnt - und zwar mit Kudos! Diese Punkte erhaltet ihr beispielsweise für spektakuläre Drifts, Fahren auf zwei Reifen, Sprünge mit dem Auto oder 360°-Drehungen.. Der Haken an der Sache ist allerdings, dass ihr eure Aktion auch zu Ende bringen müsst. Brettert ihr direkt nach einem tollen Drift beispielsweise in die Leitplanke, sind eure Kudos sofort futsch. Da ihr in den meisten Modi allerdings viele Kudos zum Sieg benötigt und als angenehmen Nebeneffekt damit auch noch neue Autos freischaltet, solltet ihr euer Auto immer zu 100% unter Kontrolle haben!

 Autor:
Simon Grötz
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.0