Xbox » Tests » R » Rollercoaster Tycoon

Rollercoaster Tycoon

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...

Ein weiterer Aspekt, der nicht außer Acht gelassen werden darf, ist die Vielzahl an verschiedenen Karussells, Achterbahnen, Läden und Attraktionen. Startet ihr meist mit einer kleinen Anzahl an Attraktionen, steigt die Anzahl dieser im späteren Spiel immer weiter. Spieler, die Freude daran haben, ihren eigenen Park zu erschaffen und ihre Kreativität im Designen von Achterbahnen auslassen können, werden wohl etliche Stunden an diesem Spiel verbringen können. Jedoch bietet Rollercoaster Tycoon auch genug Spaß für alle, die auch nur wenig mit Aufbauspielen anfangen können.

Wer braucht mehr als 256 Farben?
Bei der Grafik hat sich nicht viel getan und so kommt das Spiel mit der fünf Jahre alten PC-Grafik daher, aber wer braucht schon mehr als 256 Farben oder gar eine 3D-Engine. Dieses Spiel kommt im alten 2D-Retro-Look daher, ein mutiger Schritt der Entwickler, aber mit Sicherheit der richtige. Eine 3D-Grafik wäre hier einfach nur Fehl am Platz und würde das Flair vom Original zerstören. Die Entwickler haben aber nicht nur die Grafik vom Original übernommen, sondern leider auch die Steuerung. So steuert ihr mit dem linken Ministick euren "Mauscursor" und mit dem rechten die Kamera. Eine umständliche Steuerung und einige Spiele haben ja gezeigt dass es auch anders geht. Der Rest der Steuerung ist leider auch nicht optimal ausgefallen, so müsst ihr für das Schließen von Fenstern immer mit dem Mauscursor in das Fenster fahren und dann mit der schwarzen Taste abbrechen, was einige Zeit an Eingewöhnung benötigt. Wenn man sich aber an diese grässliche Steuerung gewöhnt hat, funktioniert auch dies relativ leicht von der Hand. Ein zweites Manko ist die unglücklich gewählte Schriftart, denn auf einem kleinen Fernseher erinnert sie eher an Fliegensch... als an eine Schrift. Zum Glück haben die Entwickler hier eine "Lupe" eingebaut, die mit einem Druck auf den linken Ministick aktiviert werden kann, ein typischer Fall von Schadensminimierung.
Die Boxen berieseln euch in diesem Spiel mit eintönigen Midi-Sound, der von der Qualität und Vielfalt an Handyklingeltöne erinnert. Auch die eingespielten Samples bei den jeweiligen Attraktionen können hier nicht den Karren aus dem Dreck ziehen.

Fazit
Rollercoaster Tycoon hat in den vielen Jahren nichts an seinem Charme verloren. Nach einer Gewöhnung an die Steuerung erwarten den Spieler hier Unmengen an Spaß. Grafik-Fetischisten werden jedoch nichts mit diesem Spiel anfangen können, denn diese Grafik war auch schon vor fünf Jahren veraltet. Mängel gibt es heute, genauso wie damals, fast keine, lediglich die Steuerung und der Sound könnten den ein oder anderen abschrecken. Wer sich selber aber als Aufbausüchtling und Wirtschaftssimulator-Fan betitelt, wird in diesem Retro-Game seine Träume erfüllt sehen.

 Autor:
Carlos Rebo
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-