Xbox » Tests » T » Tao Feng: Fist of the Lotus

Tao Feng: Fist of the Lotus

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Tao Feng: Fist of the Lotus
Tao Feng: Fist of the Lotus Boxart Name: Tao Feng: Fist of the Lotus (PAL)
Entwickler: Studio Gigante
Publisher: Microsoft Game Studios
Erhältlich seit: 09. Mai 2003
Genre: Action
Spieler: 1-2
Features:
keine
Da exklusive Beat'em Ups auf der Xbox recht rar gesät sind, versucht nun Microsoft höchstpersönlich sich der Sache anzunehmen. Mit Hilfe seines 1st Party Studio Gigante, unter dessen Gründern sich unter anderem der "Mortal-Kombat"- Miterfinder John Tobias befindet, versucht der Gates-Konzern neuen Wind ins Prügel-Genre zu bringen.

Die Legende des Unsterblichen vom Südpol
In New China, einem fiktiven Staat, der an der Westküste der heutigen Vereinigten Staaten liegt, existiert eine Legende, die besagt, dass ein am Südpol lebender Mann namens Shou-Hsing im Besitz der Gabe der Unsterblichkeit ist. Dem Mythos zufolge wird der, der diesem alten Mann vom Südpol Schätze überreicht, um seine Gunst zu erlangen, ebenfalls unsterblich werden. Zwei Sekten befinden sich nun im Konflikt - beide wollen Shou-Hsing als erstes erreichen.

Im Missions-Modus, der das Herzstück des Spieles bildet, nehmt ihr die Geschicke einer dieser beiden Sekten (Pale Lotus oder Black Mantis) auf dem Weg zur Unsterblichkeit selbst in die Hand. Jedem der Kämpfer (pro Sekte sind es insgesamt sechs) ist ein Artefakt zugeteilt, die er heranschaffen muss. Doch das ist leichter gesagt als getan, da das gute Stück in sechs Teile zerbrochen und unter den Kämpfern der gegnerischen Sekte verteilt wurde - das heißt, nur wer alle hintereinander besiegt, kann die Reliquie für sich und seine Glaubensgemeinschaft sichern. Erst wenn alle Reliquien beisammen sind, stellt sich die gesamte Sekte dem Endboss und euch trennt nur noch ein Gegner von der Endsequenz.

Neben den Missionen gibt es noch eine Handvoll andere Modi, die sich allerdings kaum vom Prügelspiel-Einerlei unterscheiden. Im Einzelkämpfer-Modus lassen sich Paarungen und Umgebung selber festlegen. Außerdem befindet sich hier der klassische 2-Spieler-Modus. Im Überlebensmodus müsst ihr euch so lange wie möglich den Gegnern erwehren, ohne besiegt zu werden, während sich unter dem Menüpunkt Teamkampf beide Sekten in einem Kampf gegenüberstehen. Turnier ist ein reiner Multiplayer-Modus. Bis zu acht (menschliche) Spieler können in einem KO-System gegeneinander antreten. Auch gibt es zwei Trainingsmodi. Im Standardtraining kann man ohne jegliche Regeln frei trainieren, im fortgeschrittenen Trainingsmodus muss man über 70 Aufgaben bewältigen.
 
 

 Autor:
Simon Joost
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.0