Xbox » Tests » T » The Simpsons Hit & Run

The Simpsons Hit & Run

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...

Donutkopf
Für umgefahrene Laternenmasten, Briefkästen oder zerstörte Kisten und Getränkeautomaten werden Münzen eingesammelt, welche auch schon mal einfach so herumliegen und auf versteckte Wege hinweisen können. Allerdings sollte man darauf achten, nicht zuviel Unsinn anzustellen, denn dann steigt die Anzeige in der unteren Ecke. Ist diese voll, wird die Polizei auf einen aufmerksam und verfolgt einen, bis man für 50 Münzen eingesperrt wird. Dem kann man jedoch entgehen, wenn man sich nur geschickt anstellt.
Auch für zerstörte Bienenkameras gibt es Münzen. Diese kann man dann entweder in neue Autos investieren oder aber man kleidet seinen Simpson neu ein. Zahlreiche aus der Serie bekannte Kostüme liegen an bestimmten Orten herum und hoffen, angezogen zu werden. Auf Homer warten so zum Beispiel sein Muumuu oder ein Teufelskostüm, während Bart als Footballspieler oder im Streifenanzug durch einen Teil Springfields läuft.
Neue fahrbare Untersätze beschafft man sich zudem, indem man die drei Rennen bestreitet, die einem auf den Straßen jedes Levels angeboten werden. Kann man alle drei gewinnen, winkt das neue Auto.

Fahrzeuge wie Sand am Meer
An Vehikeln haben sich die Entwickler wirklich selbst übertroffen. Unzählige Fahrzeuge kann man sich erspielen, wobei keine Wünsche offen bleiben. Familienmenschen schnappen sich einfach den etwas geräumigeren Canyonero, Raser finden einen Flitzer mit Raketenantrieb, Schotten oder Hausmeistersöhne können sich Willys Traktor schnappen während rabiatere Fahrer mit Barneys Schneepflug auf ihre Kosten kommen. Alle motorisierten Karossen hier aufzuzählen würde endlos dauern. Natürlich unterscheidet sich jedes Auto in Sachen Beschleunigung, Geschwindigkeit, Robustheit etc. Wer zu viele Unfälle baut, kann zusehen, wie sein Auto langsam aber sicher auseinander fällt, um am Ende in einer Explosion zu verkokeln. Zerstörte Autos können für etwas Kohle jedoch wieder hergestellt werden.
Alle bereits erspielten Vehikel können von jedem Charakter in jedem Level herbeigerufen werden, dazu muss man nur an eine der zahlreichen Telefonzellen spazieren und sich dort ein Auto aussuchen.
Die Navigation durch die Stadt wird einem dabei erfreulich leicht gemacht. Ein Radar zeigt einem die Richtung an, in der sich der nächste Zielort befindet, während grüne Pfeile auf den Straßen dafür sorgen, dass man sich nicht verfährt.

Man nennt es.. Multiplayer..
Kritik und Positives gibt es zu den 49 Sammelkarten, die im gesamten Spiel versteckt sind - sieben pro Level. Auf ihnen befinden sich bekannte Gegenstände, die in irgendeiner Folge der Serie mal eine wichtige Rolle gespielt haben. So findet man den Stab, mit dem Homer die Raumfähre vor dem Absturz rettete oder auch die Waschpulverbox, auf der das Abbild des Familienoberhaupts prangte. Zu jeder Karte gibt es Informationen, beispielsweise in welcher Folge der Gegenstand zum Einsatz kam.

 Autor:
Tobias Prinz
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-