Xbox » Tests » T » Time Splitters 2

Time Splitters 2

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...

Alles im Griff
Die Steuerung ist sehr konservativ und gleicht der von anderen Shootern. Die Spielfigur steuert man wie auch bei Halo mit beiden Analog Sticks, geschossen wird mit der R und L-Taste, wobei R die primäre und L die sekundäre Feuerfunktion bietet. Der Spieler hat wie auch schon bei GoldenEye die Möglichkeit, das Auto Aim auf Knopfdruck zu minimieren und selber mit dem rechten Analogstick zu zielen. Das manuelle Zielen wurde leider trotz der direkten Steuerung eher schlecht als recht umgesetzt und es ist meistens reine Glückssache, ob der Schuss trifft oder nicht. Auf Springen hat man bei diesem Spiel leider gänzlich verzichtet, was in manchen Situationen schon einen Nachteil darstellt.

Fazit
Ich hab hier nun über ein dutzend Mal den Vergleich zu GoldenEye herangezogen und lehne mich mit meiner nächsten Aussage nun sehr weit aus dem Fenster: "Time Splitters 2 ist der bessere GoldenEye Nachfolger als Perfect Dark". Es gibt wohl einige Mängel bei der Steuerung und der Langzeitmotivation im Singleplayer Modus, jedoch macht dies der nahezu geniale Multiplayer-Modus weg. GoldenEye Fans, denen Perfect Dark zu "fremd" war, sollten auf jedenfalls einen Blick auf TS2 werfen.

 Autor:
Mathias Schult
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
10.0