Xbox » Tests » T » Top Spin

Top Spin

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...

Die Wahrheit liegt auf dem Platz
Ob nun Karriere oder einer der anderen Spielmodi, das Geschehen auf den unterschiedlichen Tennisplätzen dieser Welt wurde ansprechend wie selten zuvor umgesetzt. Die Steuerung gestaltet sich schon aufgrund der kompletten Belegung des Joypads als komplex, aber eingängig. Auf die farbigen Buttons wurden die verschiedenen Schlagarten (Top Spin, Slice, normaler Schlag und Lob) gelegt. Die beiden Schultertasten stehen für besonders harte Aufschläge oder Stopps zur Verfügung. Eine weitere Besonderheit ist der Risikoschlag: durch Drücken des rechten Schulterknopfes wird der ausgewählte Schlag besonders hart ausgeführt und führt meist zum direkten Punktgewinn. Allerdings sind Risikoschläge, Stopps und harte Aufschläge nicht leicht richtig zu dosieren, denn ein sich bewegender Strich will mittels Knopfdruck in einem bestimmten Bereich eines Balkens zum Halten gebracht werden. Gelingt dies nicht präzise genug, so landet der Ball unweigerlich im Netz oder im Aus. Diese Schläge erfordern also viel Übung, sind aber eine ungemeine Bereicherung des Gameplays und machen wahre Spitzenspieler aus. Eine sehr gewichtige Rolle spielt auch die korrekte Schlagposition, denn wenn euer Spieler nicht richtig zum Ball steht, wird aus einem geplanten, knallharten Top Spin schnell ein langsamer und unplatzierter Schlag. Um dabei stets die Übersicht zu behalten, stehen euch zwei Ansichten zur Verfügung. Die nahe Ansicht sieht besser aus, die herausgezoomte Version bietet die beste Übersicht. Gut ausgeführte Aktionen und Punktgewinne füllen einen Balken am oberen Bildrand, ist dieser vollständig, so lassen sich Spezialschläge leichter ausführen.

Singleplayer Satzgewinn, Multiplayer Sieg
So gut sich Top Spin auch im Einspielermodus spielt (spätere Gegner sind wirklich schwer zu schlagen und verfügen über eine erfreulich gute künstliche Intelligenz), der Multiplayer Aspekt verhilft Top Spin letztendlich endgültig zum Sieg. Egal ob mit bis zu vier Spielern an einer Konsole, oder online über Xbox Live, Spaß ist garantiert. Leider darf aber ein Doppel im Onlinemodus nur mit 2 Spielern an einer Konsole bestritten werden, ein echter online Kooperativmodus ist leider nicht möglich. Dafür sind die einstellbaren Optionen umso erfreulicher: Neben einem Ranglistenspiel, bei dem Ihr gegen den nächsten sich anbietenden Gegner spielen müsst, gibt es auch eine Art Schaukampf, bei dem Ihr euren Gegner nach verschiedenen Kriterien wie Spielstärke oder Erfahrung suchen dürft. Zu guter letzt gibt es die Möglichkeit, ein offizielles XSN Sports Turnier zu spielen.

Das oftmals auftretende Problem mit der schwankenden Qualität der Internetverbindungen tritt leider auch bei Top Spin auf. Während sich mit Spielern aus Deutschland oder dem europäischen Umfeld eigentlich immer problemlos und flüssig spielen lässt, so kommt es bei Gegnern aus Übersee schon ab und an zu leichten Hängern im Spielverlauf. Diese sind umso ärgerlicher, da man sich auf eine gewisse Geschwindigkeit des Balls einstellt und so gnadenlos ausgespielt wird. Auch die Sprachqualität ist nicht immer optimal, ein leider in letzter Zeit häufiges Übel. Scheinbar richtet man sich bei neueren Spielen nach der Sprachqualität, die auch bei der Chatfunktion des Xbox Live Dashboards Verwendung findet, sicher nicht immer eine glückliche Lösung. Zum Glück kommt einer durchgehend hohen Sprachqualität keine entscheidende Bedeutung im Gameplay bei.

 Autor:
Dirk Sandel
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
5.0