Xbox » Tests » W » World Championship Snooker 2k3

World Championship Snooker 2k3

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: World Championship Snooker 2k3
 Boxart Name: World Championship Snooker 2k3 (PAL)
Entwickler:
Publisher:
Erhältlich ab: TA. Januar
Genre:
Spieler: 1-16
Features:
LAN, DD5.1

Neben Pool Billard ist Snooker eine der beliebtesten Billard-Varianten. Da wird es natürlich auch mal Zeit für ein Videospiel. Codemasters hat sich dieser Sache angenommen und der Weltmeisterschaft des Snookerns ein Spiel spendiert.

Snooker?
Snooker wird auf dem gleichen Tisch gespielt wie auch Pool, jedoch sind die Kugeln und Löcher kleiner. Auf dem Tisch befinden sich 15 rote Kugeln und 6 verschiedenfarbige Kugeln mit unterschiedlicher Wertigkeit. Die Spieler müssen nun abwechselnd eine rote und eine farbige Kugel versenken. Die Roten geben jeweils einen Punkt die Farbigen je nach Wert zwischen zwei und sieben. Ein Spieler ist so lange an der Reihe bis er ein Foul verursacht bzw. eine falsche Kugel versenkt. Wird eine rote Kugel versenkt, wird sie aus dem Spiel genommen, dagegen werden die Farbigen immer wieder neu aufgebaut. Sind alle roten Kugeln vom Tisch gespielt, müssen die Farbigen dem Wert nach vom Tisch gespielt werden. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt das Frame. Die Anzahl der gespielten Frames wird vor dem Spiel festgelegt und der Spieler mit den meisten Frames gewinnt das Spiel.

Die Präsentation
Das Spiel präsentiert sich von Anfang an eher schwach und das fängt schon beim sehr lieblosen und langweiligen Intro an: Eine 5 sekündige Kamerafahrt in einen dunklen Raum, bei der du nur zwei Lichter im Hintergrund siehst. Dann plötzlich, das Licht geht an. Und...und...Oh Wunder: Ein Billard-Tisch. Das nächste, was einem negativ ins Auge fällt, ist, dass das Spiel komplett in Englisch gehalten ist, dabei wäre sicher kein Kraftakt nötig gewesen um es zu lokalisieren. Weiter geht es mit dem schlichten und einfachen Menü. Das erfüllt zwar seinen Zweck, wirkt jedoch billig und einfältig. Dafür kann sich der Spieler nun freuen, dass neben Snooker noch weitere Billard-Varianten zur Verfügung stehen. Zusätzlich zu dem beliebten Pool dürft ihr hier auch noch Trick Shoot oder Fun Games auswählen. Die Präsentation wird leider auch durch die langen Ladezeiten und die Trägheit der Menüs getrübt. Verspricht das Menü nix gutes, sollte zumindest inhaltlich die Präsentation stimmen…sollte. Leider wirkt diese auch mehr als lustlos und in dem ein oder anderen Augeblick vermutet man ein Hobby Projekt von ein paar Informatik Studenten anstatt einer millionenschweren Produktion hinter diesem Spiel. Das ganze Spiel spielt in einem kleinen Raum mit einem Billardtisch in der Mitte. Am Rand sieht man einige Dekorationsstücke, die mit einer billigen Holztextur überzogen wurden. Unter dem Tisch befindet sich ein undefinierbarer Untergrund, der wohl einen Teppich darstellen soll. Ansonsten findet man nur noch ein paar Stühle in der Ecke, in dem die Charakter sich zwischen ihren Zügen ausruhen. Bei einem Spielerwechsel sieht man eine Animation wie sie von ihrem Stuhl aufstehen und zum Tisch gehen, diese Animation wirkt sehr stockend und roboterhaft, Motion-Capturing ist eben doch noch nicht Standard. Zum Glück kann man die Animationen in den Optionen deaktivieren, denn sie sind einfach überflüssig.

 Autor:
Mathias Schult
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-