Xbox » Tests » W » Worms 3D

Worms 3D

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...

Ab ins kühle Nass
Leider bereitet die Steuerung ein ums andere Mal ein paar Probleme. So drehen sich die Würmer nicht wirklich flüssig, sondern immer in kleinen Abständen. Oft kommt es bei Sprüngen oder Kriecheinlagen aber auf Zentimeter an. Bewegt man den Stick vor dem Sprung aus Versehen noch ein bisschen, passiert es also schnell, dass der Wurm deshalb direkt ins Wasser springt. Ebenso ärgerlich ist es, dass sein Kampfwurm schon mal an einer Kante oder einem anderen Wurm hängen bleiben kann. Manchmal ist es schlicht nicht möglich, seinen Wurm dorthin zu bekommen, wo er hinsoll, weil er sich weigert, eine kleine Kante hoch zu kriechen. Etwas mehr Feintuning hätte da sicher ein paar Frustmomente beseitigt.

Nackte Würmer
Die Grafik rettet den Charme des alten Worms gut in die dritte Dimension, was aber ebenso bedeutet, dass es kein grafisches Highlight ist. Recht durchschnittliche Texturen und von Natur aus undetaillierte Würmer sorgen für wenig Staunen. Dafür bieten die Gliederlosen lustige Animationen.
Besser ist da der Sound, der mit Musik von Junior Senior daherkommt, allerdings nur in den Menüs. Im Spiel selber hört man nur leise, zurückhaltende Musikuntermalung, die aber oft gut zum jeweiligen Flair der Karte passt. Lustige Sprüche in verschiedenen Sprachen tun dort ihr übriges.

Fazit
Worms 3D lebt weiterhin von seinem Humor und der Einzigartigkeit, die diese Serie vor allem auf Konsolen bietet. Die Kämpfe sind nicht so strategisch, dass sich Action-Fans geekelt abwenden müssten, dafür macht es zum Beispiel einfach Spaß, mit dem Jetpack vor einem weinenden Gegner zu landen und ihn durch einen schönen Schlag mit dem Baseballschläger auf die Weiten des Meeres zu hauen. Einzelspieler haben einige Stunden an den Feldzugmissionen Spaß. Wenn man alle Items und Maps erspielen will, lohnt sich auch das mehrmalige Bestreiten einer Mission. Aber irgendwann ist alleine einfach die Luft ein wenig raus, was nicht so schnell passiert, wenn man mit mehreren vor der Konsole sitzt. Mit vier Leuten kann man dann auch schon mal über ein paar Kritikpunkte hinwegsehen, denn dann ist es einfach Fun!

 Autor:
Tobias Prinz
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-