Xbox » Vorschau » A » Alien vs. Predator 2

Alien vs. Predator 2

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Alien vs. Predator 2
 Boxart Name: Alien vs. Predator 2
Entwickler:
Publisher:
Erhältlich ab: TA. Januar
Genre:
Spieler: 1-16
Features:
interaktive Umgebung
Aliens vs. Predator 2 gilt schon jetzt als einer der besten Action Titel des Jahres. Der von Rebellion entwickelte Vorgänger gilt noch heute als eines der Spiele mit der düstersten Atmosphäre. Nun macht sich Monolith mit neuer eigener Engine und viel Erfahrung im Genre ans Werk, den Vorgänger hinter sich zu lassen. %%bk%%

Tierversuche...
Der Forschungsabschnitt LV1201 wurde von Dr. Eisenberg übernommen. Doch er nutzt die Situation zu seinen Gunsten aus. Er und sein Team haben ein paar Eier der Aliens sichergestellt und nun überlegt er sich, wie er die Biester für sich nutzen könnte. Seine Idee ist, sie Aliens großzuziehen und sie zu einer Armee unter seiner Kontrolle zusammenzustellen. Doch natürlich klappt nicht alles so wie gewünscht. Die Aliens brechen aus und die Marines haben die Aufgabe, sie zu vernichten. Auch die Pradators haben vor langer Zeit auf dieser Seite gekämpft. Nun sind sie zurückgekehrt. %%bk%%

Make your choice, please
Wie schon in Teil 1 hat der Spieler die Wahl zwischen Marine, Alien und Predator. Dabei durchlebt jeder Charakter seine eigenen Kampagnen. Nur hatten die Storys der drei in AvP1 wenig gemein. Dies soll sich im zweiten Teil ändern. Entscheidet man sich zu Beginn für die Aliens ist der erster Wille einen schön gemütlichen Brustkorb zu finden, in dem man sich prächtig entwickeln kann. Glücklicherweise begegnen einem zu Beginn haufenweise Wissenschaftler und Sicherheitsleute, denen man sich bedienen kann. Nach kurzer Zeit kann man dann als ausgewachsenes Alien auf Jagd gehen. Anders als die anderen zwei Charaktere ist das Alien seine eigene Waffe. Mit scharfen Krallen, dem starken Schwanz und kräftigen Kiefer kann man seine Gegner quasi in Stücke reissen. Wie schon in Teil 1 ist auch hier das Alien die schnellste Kreatur von allen. Ein weiterer Vorteil des Aliens ist die Tatsache, dass es auch im Dunklen sehen kann. So kann man sich schattige Plätze gut zu Nutze machen, indem man sich in einer Ecke versteckt und in einem Überraschungseffekt aus der Dunkelheit hervorgeschossen kommt. Zusätzliche wurde dem Alien eine effektive Sprungattacke spendiert, mit der es sehr schnell zu seinem Ziel gelangt. So kann man zum Beispiel von einer Wand zu anderen springen und sich dann auf das Opfer schmeissen. Allerdings kostet dieser Angriff auch Energie. %%bk%%

Fair geht vor
In Teil 1 galt der Predator als der am einfachsten zu handhabende Charakter. Das lag wohl unter anderem daran dass er von Beginn an mit starken Waffen ausgerüstet war. Um das Spiel ein wenig auszugleichen, wird das im zweiten Teil anders sein, denn anstatt gleich komplett ausgerüstet zu sein, muss man nun nach Waffen suchen, die seine Kumpanen bei früheren Missionen zurückgelassen haben (aus welchen Gründen auch immer ;)). Die Lebensenergie wird an dafür eingerichteten Stationen wieder aufgefüllt. Allerdings kann man während diesem Vorgang keine Waffe in der Hand halten, weshalb man eine zeitlang gänzlich ungeschützt ist. Dafür kann der Predator nun wesentlich höher springen, was ihm einige Vorteile im Kampf gegen seine Kontrahenten verschafft. Allerdings ist die beste Eigenschaft die, dass er sich mit Hilfe seines Mantels unsichtbar machen kann. Doch dadurch wird einem wie schon beim Alien Energie abgezogen. Außerdem können die Gegner einen Verzerrungseffekt sehen, wenn man sich bewegt und sie in der richtigen Perspektive schauen. So kann man sich nie ganz sicher sein. Neben bekannten Waffen wie der Plasma Pistole, der Spear Gun und dem Disc Launcher sind auch einige neue hinzugefügt worden.

 Autor:
Tobias Prinz
Vorschau
Zur  Screengalerie
Screenshots:
Prognose:
4/5
Leserhype:
-